Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Mexikanische Zitrusproduktion hat abgenommen

14. Juli 2016

Der Staat Tamaulipas, im Norden von Mexiko, an der Grenze zu den Vereinigten Staaten (USA), hat einen Rückgang der Zitrusproduktion verzeichnet. Der Präsident des Zitrusregionalverbandes, Javier Ibarra Echartea, betonte, dass die Ernte aktuell 400.000 Tonnen pro Jahr erreicht. Vor nur 5 Jahren belief sich die jährliche Orangenproduktion auf über 600.000 Tonnen.

Bildquelle: Shutterstock. Orangen
Bildquelle: Shutterstock.

Ursachen dafür sind die Auswirkungen der Klimaveränderung, die junge Bäume treffen und sie weniger produktiv machen. Zudem gibt es eine andere Plage, bekannt als „gelber Drachen“, deren Präsenz in dem Staat bestätigt wurde und die Produktion weiter stark gefährden könnte. Der Staat hat ein Kontrollprogramm für alle Pflanzen und alle Früchte eingeführt, das die Präsenz dieser schädlichen Bakterie überwacht.

Die nächste Ernte wird nicht über 400.000 Tonnen betragen.

Quelle: atcitrus, fructidor.com

 

Veröffentlichungsdatum: 14.07.2016

Schlagwörter

Mexiko, Zitrus, Produktion