Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Hagel traf mehr als 10.000 ha in Extremadura

11. Juli 2016

Die landwirtschaftlichen Körperschaften sprechen von einer „katastrophalen Situation“, nachdem der Sturm Obst, Tomaten und Getreide in der Region Vegas Altas, in Extremadura getroffen hat. „Für viele Erzeuger in der Region endete die landwirtschaftliche Saison gestern“, das war der erste Eindruck von Emilio Camacho, Präsident der Erzeugervereinigung Don Benito und Region, nachdem der verheerende Sturm Vegas Altas und Serena am vergangenen Mittwoch traf, wurde in lokalen Medien berichtet.

Bildquelle: Shutterstock. Obst Hagelschäden
Bildquelle: Shutterstock.

Der Hagelsturm, Regen und Wind stießen alles weg, was auf ihrem Weg war und die Gemeinde Don Benito wurde landwirtschaftlich am schlimmsten getroffen. Obwohl die genauen Zahlen über die Schäden noch nicht bekannt sind, zeigen die ersten Schätzungen der Vereinigung 10.000 ha an, wurde Camacho zitiert.

Der Verband von Extremadura bedauert in einer Pressemitteilung „ein bedeutender Anteil dieser Erträge ist nicht versichert oder die Versicherung wird nicht den ganzen Schaden decken“. Zudem sind mehr als 20.000 ha betroffen, wenn mehr Regionen in Extremadura hinzugerechnet werden.

Betroffen sind auch direkt und indirekt die Arbeitsplätze, insbesondere bei Tomaten und Steinobst. Somit könnte es dadurch diese Saison beträchtliche Jobverluste geben. 

Quelle: Hoy Digital

Veröffentlichungsdatum: 11.07.2016

Schlagwörter

Spanien, Hagel, Extremadura