Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kasachstan verringert Importe moldawischer Äpfel enorm

11. Juli 2016

Kasachstan hat die Importe von Äpfeln aus Moldawien in der Saison 2015/16 um 70% verringert, so Fruit-Inform. Die Importmengen beliefen sich im Juli 2015 bis Mai 2016 insgesamt auf etwas mehr als 8.000 Tonnen gegenüber rund 26.000 Tonnen in dem gleichen Zeitraum der Vorsaison.

Bildquelle: Shutterstock. Apfel
Bildquelle: Shutterstock.

Fruit-Inform sagt zudem, dass ein Rückgang der Exporte in Moldawien dazu führte, dass es seinen Status als der zweitgrößte Exporteur von Äpfeln an Kasachstan verloren hat und nun steht dieses Land nur an dritter Stelle. Die Marktanalysten bringen den Rückgang von Kasachstans Importen von Äpfeln moldawischen Ursprungs mit einem Gesamtrückgang der Apfelimporte in das Land in Verbindung. Kasachstans Gesamtimporte von Äpfeln beliefen sich auf 94.000 Tonnen, ein Rückgang von 31% im Jahresvergleich.

Mehr detaillierte Informationen über die Entwicklung des kasachischen Apfelsektors werden auf der 6. Internationalen Konferenz „Apple Business of Ukraine-2016“ präsentiert, die am 11.-12. August 2016, in Cherkasy, Ukraine, stattfindet.

Um mehr über die Veranstaltung zu erfahren, klicken Sie hier oder kontaktieren Sie die Abteilung für Internationale Beziehungen von Fruit-Inform per E-Mail: fruit.intl@fruit-inform.com 

Quelle: Fruit-Inform

Veröffentlichungsdatum: 11.07.2016

Schlagwörter

Kasachstan, Importe, Moldawien, Apfel