Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EU: Pestizidindustrie kritisch gegenüber Kriterien für endokrin wirksame Stoffe

05. Juli 2016

Die Pestizidindustrie ist „äußerst enttäuscht” über den Vorschlag der Europäischen Kommission für die Identifizierung endokrin wirksamer Stoffe, der am Mittwoch, dem 15. Juni, präsentiert wurde, wie EurActiv.com berichtet. 

Bildquelle: Shutterstock. Pestizide
Bildquelle: Shutterstock.

Die Kommission präsentierte eine lange erwartete, auf Wissenschaft basierende Reihe von Kriterien für die Identifizierung von Substanzen mit endokrin wirksamen Eigenschaften von Pflanzenschutzprodukten und Bioziden. 

Endokrin wirksame Stoffe sind in Europa noch immer nicht reguliert, da es keine formal festgelegten Kriterien für ihre Identifizierung in Pestiziden und Bioziden gibt. Sobald sie akzeptiert wurden, wird das regulierende System der EU das erste weltweit sein, das die wissenschaftlichen Kriterien für endokrin wirksamen Stoffe gesetzlich geregelt hat. Das bestätigt das Engagement der Kommission, das höchste Maß an Schutz für die menschliche Gesundheit und die Umwelt sicherzustellen, erzählte eine EU-Quelle laut EurActive.com. Die selben Kriterien werden auch für in die EU importierte Produkte gelten und das ist der Grund, warum sie der Welthandelsorganisation (WTO) mitgeteilt werden.

Die Europäische Kommission führte eine Folgenabschätzung durch, um die Kriterien für die Identifizierung endokrin wirksamer Stoffe festzulegen. Dieser Prozess wurde seit Dezember 2013 aufgeschoben, da es keinen wissenschaftlichen Konsens über das Thema gab. Das Europäische Parlament rügte die Exekutive vor kurzem für ihre Untätigkeit und nahm am 8. Juni eine Resolution an, in der sie sofortiges Handeln für die Definition von endokrin wirksamen (hormonellen) Stoffen „auf eine objektive Weise” und nicht auf Kosten der öffentlichen Gesundheit forderte.

Die Europäische Kommission sagte, dass die wissenschaftlichen Kriterien auf der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) basieren. Die WHO definiert endokrin wirksame Stoffe als „eine exogene Substanz oder Mixtur, die Funktion(en) des endokrinen Systems ändert und folglich negative gesundheitliche Wirkungen in einem intakten Organismus oder seinen Früchten oder (Sub-)Populationen verursacht”. Um die Verfahren zu beschleunigen sowie als Test der Bereitschaft der EU-Behörden, die neuen Kriterien anzuwenden, bat die Exekutive die European Food Safety Authority (EFSA, Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) und die European Chemicals Agency (ECA, Europäische Behörde für Chemische Stoffe), zu prüfen, ob bereits einzelne Substanzen genehmigt sind, die Anzeichen dafür aufweisen, endokrin wirksame Stoffe gemäß den Kriterien in dem vorgelegten Textentwurf zu sein.  

Quelle: euractiv.com  (froutonea.com)

Veröffentlichungsdatum: 05.07.2016

Schlagwörter

EU, Pestizidindustrie, Kriterien, endokrin, Stoffe