Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Nachfrage kam trotz einiger Verbesserung einfach nicht in Schwung

06. Mai 2016

Das Angebot von Speisefrühkartoffeln hatte sich vom Umfang her kaum verändert oder wuchs allmählich etwas an. Die andauernden niedrigen Temperaturen machten den Händlern einen Strich durch die Rechnung. Die Nachfrage kam trotz einiger Verbesserung einfach nicht in Schwung. Zudem fehlte die Woche über ein schneller Absatz von Spargel, der dem Konsum der Knollen stets förderlich ist. 
 

BLE-Kartoffelmarktbericht KW 17 / 16

In den überwiegenden Fällen mussten die Forderungen zum Teil deutlich zurückgenommen werden. Vereinzelt konnten sich die Kurse auf dem bisherigen Niveau halten. Marokkanische Nicola verbilligten sich häufiger, da sie bereits anfingen zu keimen. Während sich marktweise das Sortiment marginal auffächerte, kamen völlig neu lediglich die ansprechenden Spunta aus Griechenland hinzu.

Die Versorgung mit Lagerware aus dem Inland verminderte sich langsam. Überzeugende Qualität wurde zu kaum modifizierten Bewertungen in einem unaufgeregten Tempo verkauft. Verschiedentlich konnte man bei diversen Varietäten die Grenzen der Preisspannen geringfügig anheben.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 17 / 16
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 06.05.2016

Schlagwörter

BLE, Kartoffeln, Marktbericht