Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Chile: ASOEX bewertet Situation des Obstsektors nach kräftigem Regen

21. April 2016

Ronald Bown, Präsident der Obstexporteur-Vereinigung von Chile AG (ASOEX), sagte am Montag, dass es angesichts der Heftigkeit des Regens schwierig ist, endgültige Zahlen für den Schaden zu liefern, welcher der Obstindustrie entstanden ist, als das frontale Wettersystem letztes Wochenende einen großen Teil des Landes traf. Er betonte jedoch, dass das Wetter die nationale Industrie erneut in einer Situation testet, die schon mit Schwierigkeiten begann.

Trauben

Der Sektor bewertet jetzt den Schaden. Bown sagte: „Wir führen eine Befragung durch, die uns ermöglicht, den Schaden konkreter zu visualisieren. Aktuell ist es zu früh, um Zahlen oder Schlussfolgerungen zu geben, weil die Erzeuger und Exporteure nun auf die Dringlichkeit konzentriert sind.“

Bown sagte auch, dass viele Erzeuger und Exporteure des Tafeltraubensektors über das frontale System im Voraus informiert wurden. Somit bemühten sie sich, die Ernte der Früchte zu beschleunigen. Deshalb waren die Mengen der noch nicht geernteten Trauben nicht so bedeutend.

Den Statistiken von ASOEX und den Zahlen von dem SAG zufolge exportierte Chile während der Saison 2014-15 mehr als 2 Millionen Tonnen an verschiedene Frischfruchtmärkte. Die von der Sechsten Region exportierten Früchte waren vor allem Tafeltrauben, Äpfel, Kiwis, Kirschen, Pflaumen und Blaubeeren. ASOEX betont, dass die Saison für Zitrusfrüchte bald beginnt, wofür Anfang Mai eine Prognose herausgegeben wird.

Quelle: SimFRUIT

Veröffentlichungsdatum: 21.04.2016

Schlagwörter

Chile, Asoex, Situation, Obstsektors, Regen, Trauben, Obst