Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Migros 2015: Grundsolide in schwierigem Umfeld

14. April 2016

Die Migros-Gruppe hat sich 2015 trotz steigendem Einkaufstourismus, Frankenstärke und den damit verbundenen Fremdwährungsverlusten gut behauptet und konnte erneut deutlich Marktanteile gewinnen. Der Ertrag erhöhte sich um 0.1% auf CHF 27.4 Mrd (25.15 Mrd. EUR). Der Gruppengewinn belief sich auf CHF 791.1 Mio. (726.11 Mio. EUR), das sind CHF 34.5 Mio. oder 4.2% weniger als im Vorjahr.

Migros

Mit CHF 1.356 Mrd. lagen die Investitionen erneut auf hohem Niveau. Per Ende Jahr beschäftigte die Migros-Gruppe erstmals über 100'000 Personen, die aus 150 Nationen stammen. (1 CHF = 0.91785 EUR)

Herbert Bolliger, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB), zum erfolgreichen Jahr: „Das Marktumfeld war schwierig, trotzdem konnten wir im Detailhandel die Kundenfrequenzen wiederum steigern und markant Marktanteile ausbauen. Dass die Konsumenten unsere Eigenmarken, aber auch unser soziales, ökologisches und kulturelles Engagement schätzen, zeigen die zahlreichen Feedbacks auf Migipedia und Facebook sowie auch alle Befragungen, wie etwa der jüngste GfK Business Reflector. Drei Jahre hintereinander haben 3'500 Befragte die Migros zum sympathischsten, nachhaltigsten und wirtschaftlich erfolgreichsten Unternehmen erkoren. Sehr erfreulich ist auch das starke Wachstum im E-Commerce. Die Migros bleibt somit ein kerngesundes und innovatives Unternehmen, das grösstes Vertrauen geniesst.“

Migros-Gruppe

Detailumsatz In- und Ausland

Im Detailhandel resultierte im In- und Ausland ein Umsatz von CHF 22.996 Mrd. (VJ CHF 23.052 Mrd.), was einem leichten Rückgang von 0.2% entspricht. Die durchschnittliche Minusteuerung von 2.7% und der Währungseffekt beeinflussten das Resultat negativ. Das Wachstum betrug währungsund teuerungsbereinigt 3.4% (

Online-Handel

Im E-Commerce konnte die Migros ihre unbestrittene Position als Marktführerin weiter ausbauen. Der gesamte Online-Umsatz betrug inklusive Digitec Galaxus nominal CHF 1.600 Mrd. (+47.3%). Ohne Akquisitions-, Teuerungs- und Währungseffekte betrug der Umsatz im E-Commerce CHF 1.149 Mrd. (+8.9%), davon CHF 938.1 Mio. (+10.2%) im E-Commerce-Bereich Detailhandel. 

Genossenschaftlicher Detailhandel

Der Genossenschaftliche Detailhandel wurde erneut durch den um 8% gestiegenen Einkauf im grenznahen Ausland, starke inländische Konkurrenz und eine durchschnittliche Teuerung von -6% in den Fachmärkten und -1.3% in den Supermärkten geprägt.

Im In- und Ausland erzielten die zehn regionalen Genossenschaften einen Umsatz von CHF 15.613 Mrd. (VJ CHF 15.910 Mrd.), was einer Veränderung von -1.9% entspricht. Der negative Währungseffekt belief sich auf CHF 159.5 Mio. (-1.0%). Währungs- und teuerungsbereinigt ergibt dies ein reales Wachstum von 0.7%. Die Kunden profitierten von Preissenkungen von über CHF 200 Mio. 

In der Schweiz betrug der Umsatz in den Supermärkten CHF 11.670 Mrd. Bei einer durchschnittlichen Teuerung von -1.3% konnten die zehn Genossenschaften ihren Umsatz somit real halten.

Markantes Umsatzwachstum mit Labelprodukten

Der Umsatz mit nachhaltig hergestellten Produkten erhöhte sich wiederum markant. Kundinnen und Kunden kauften für insgesamt CHF 2.678 Mrd. Produkte mit ökologischem und/oder sozialem Mehrwert (+8.4%). Besonders hervorzuheben ist das Bio-Sortiment. Es umfasst rund 1‘800 Lebensmittel inklusive Alnatura. Der Umsatz betrug CHF 681.1 Mio. (+14.8%). MSC- und ASC-Produkte aus nachhaltiger Fischzucht und nachhaltigem Wildfang erreichten einen Umsatz von CHF 135.6 Mio. (+46.3%). Mit TerraSuisse, dem umsatzstärksten Label für eine nachhaltige Landwirtschaft, wurden CHF 714 Mio. umgesetzt (+6.5%). Auch Fairtrade-Produkte von Max Havelaar waren gefragt: Der Umsatz betrug CHF 113.8 Mio. (+7.7%).

Ungebremst grosser Nachfrage erfreute sich das regionale Label Aus der Region. Für die Region. Das Umsatzvolumen dieses Sortiments mit über 9‘000 Produkten lag bei CHF 898.6 Mio. (+3.2%).

Verkaufsnetz der Migros-Supermärkte

Das Verkaufsstellennetz der Migros umfasste Ende 2015 insgesamt 659 Standorte, elf mehr als im Vorjahr. 17 neue Migros-Standorte wurden eröffnet, drei Standorte geschlossen, drei Ersatzneubauten erstellt und zwei grössere Um- und Erweiterungsbauten vorgenommen. Die Verkaufsfläche für Supermärkte, Fachmärkte und die Gastronomie nahm insgesamt um 15'551 m2 auf total 1'377'633 m2 (+1.1%) zu.

Veröffentlichungsdatum: 14.04.2016

Schlagwörter

Migros, Grundsolide, Umfeld, Einzelhandel