Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

QS: Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette - Studie identifiziert relevante Hotspots

08. April 2016

Die Ergebnisse einer von QS beauftragten Studie zur Nachhaltigkeit entlang der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Obst, Gemüse und Kartoffeln, durchgeführt von Frau Prof. Dr. Heike Mempel und Herrn Prof. Dr. Thomas Hannus von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, liegen nun vor.

Quelle: QS-Report Obst, Gemüse, Kartoffeln Abb. 1 Studie
Abb. 1  Quelle: QS-Report Obst, Gemüse, Kartoffeln

Ziel der Studie war es, Nachhaltigkeits-Hotspots in der Wertschöpfungskette zu identifizieren und ihre Bedeutung für die Branche zu ermitteln.

Eine zentrale Frage zu Beginn der Studie war, wie bei der Vielzahl an Produkten und der Unterschiedlichkeit der Produktion von Obst und Gemüse, ein sinnvolles Studiendesign mit ausreichender Durchdringungstiefe aussehen soll. Da eine produktbezogene Betrachtung auf der Erzeugerstufe zu komplex erschien, wurden vier repräsentative Produktionssysteme beschrieben, denen Produkte entsprechend zugeordnet werden können (s. Abb.1). Als Prozessschritte, die der Produktion folgen, wurden die Stufen Großhandel/Logistik sowie Distribution/Lebensmitteleinzelhandel betrachtet.

Bild Studie QS

Ergebnisse

Die Ergebnisse aus einer umfangreichen Online-Befragung und Experteninterviews mit Branchenbeteiligten und Stakeholdern zeigen, dass der überwiegende Teil der identifizierten ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeitsparameter entlang der gesamten Wertschöpfungskette eine hohe bis sehr hohe Relevanz aufweisen.

Quelle: QS-Report Obst, Gemüse, Kartoffeln

Veröffentlichungsdatum: 08.04.2016

Schlagwörter

QS, Nachhaltigkeit, Studie, Wertschöpfungskette, Hotspots