Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Minister Bonde: „Bio in Baden-Württemberg auf Rekordniveau: so viele Bio-Höfe wie nie zuvor“

04. April 2016

Bio ist gefragt. Im Wunsch der Verbraucherinnen und Verbrauchern nach ökologisch erzeugten Produkten aus der Region liegt eine große Marktchance für die heimischen Landwirtinnen und Landwirte.

Bildquelle: Shutterstock. Bio
Bildquelle: Shutterstock.

Mit dem Aktionsplan „Bio aus Baden-Württemberg“ unterstützt das Land interessierte Betriebe dabei, diese Chance zu nutzen, die der Markt bietet. Mit Erfolg, wie vorläufige landesweite Zahlen für 2015 belegen.

„In Baden-Württemberg gibt es so viele Bio-Betriebe und so viel ökologisch bewirtschaftete Fläche wie nie zuvor: Im Vergleich zum Jahr 2011 verzeichnen wir einen Flächenzuwachs von knapp 17 Prozent. In Baden-Württemberg werden nun 9,2 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche ökologisch bewirtschaftet. Der Aktionsplan ‚Bio aus Baden-Württemberg‘ greift“, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde am Freitag (12. Februar) in Stuttgart. Die ökologisch bewirtschaftete Fläche im Land ist von 112.567 Hektar im Jahr 2011 auf insgesamt 131.253 Hektar im Jahr 2015 gestiegen, die Zahl der Bio-Betriebe von 6.509 auf 7.131.

Rund 17 Prozent mehr Öko-Fläche seit 2011

Allein 2015 ist die Zahl der Bio-Betriebe im Land, die nach den Vorgaben der EU-Öko-Verordnung produzieren, um 212 Betriebe gestiegen. „Im Vergleich zum Vorjahr ist die Bio-Fläche in Baden-Württemberg um 5,4 Prozent gewachsen. Damit liegen wir deutlich über dem bundesweiten Wachstum von 2,9 Prozent“, betonte der Verbraucherminister. 

Die Zuwächse bei Betrieben und Flächen zeige, dass die Umstellungsförderung auf Bio und die weiteren Maßnahmen des Aktionsplans gefragt seien. „Landwirtinnen und Landwirte, die in Bio eine Marktchance für sich sehen, profitieren von unserem Maßnahmenbündel“, sagte Bonde. 

Die grün-rote Landesregierung unterstütze die baden-württembergischen Bio-Betriebe nach dem Prinzip „öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“ – beispielsweise über das Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) mit höheren Beibehaltungsprämien und deutlich höheren Umstellungsprämien sowie zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten mit anderen FAKT-Maßnahmen, so Bonde abschließend.

Quelle: MLR Baden-Württemberg

Veröffentlichungsdatum: 04.04.2016

Schlagwörter

Minister, Bonde, Bio, Baden-Württemberg, Rekordniveau, Bio-Höfe