Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Starke Zunahme bei Obst- und Gemüseimporten

31. März 2016

Die Importe von Obst und Gemüse sind im Januar 2016 gegenüber dem gleichen Monat 2015 im Wert um 25,5% und in der Menge um 18,59% gestiegen. Der Wert der Importe belief sich auf 179 Millionen EUR und die Menge auf 235.253 Tonnen. Laut der Analyse von FEPEX (der Spanische Verband der Erzeuger- und Exporteur-Vereinigungen für Obst, Gemüse, Blumen, Pflanzen) spiegelt diese starke Zunahme der Importe erstens die Stärke der inländischen Nachfrage nach bestimmten Produkten und zweitens den starken Wettbewerb bei einigen Erträgen innerhalb und außerhalb der EU wider.

Himbeeren

Das Wachstum ist bei Obst sehr ähnliche wie bei Gemüse. Die Gemüseimporte beliefen sich im Wert auf 72.877.460 EUR (+27,05%) und in der Menge auf 133.100 Tonnen (+18,68%). Die Obstimporte beliefen sich im Wert auf 106.723.800 EUR (+24,46%) und in der Menge auf 102.153 Tonnen (+18,48%).

Bei Gemüse beinhaltet dies eine starke Importzunahme bei Kartoffeln im Wert von 23.738.004 EUR (+81,32%) und mit einer Menge von 82.701 Tonnen (+8,69%), bei Tomaten von 5.643.712 EUR (+27,59%) und 7.247 Tonnen (+59,70%) und bei Zwiebeln von 4.657.370 EUR (+171,98%) und 10.935 Tonnen (+165,28%).

Bei Obst kann die Zunahme der Importe von Himbeeren mit einem Wert von 11.078.108 EUR (+170%) und einer Menge von 1.824 Tonnen (+206%), Äpfel mit 12.113.481 EUR (+26.29%) und 15.893 Tonnen (+16,89%), Ananas mit 7.724.309 EUR (+27,53%) und 11.021 Tonnen (+18,49%) und Avocados mit 7.658.124 EUR (+161,34%) und 3.502 Tonnen (+90,43%) hervorgehoben werden.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 31.03.2016

Schlagwörter

Spanien, Zunahme, Obst, gemüse, Importe