Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Copa und Cogeca: "Keine weiteren Markthilfsmittel für Obst- und Gemüsesektor"

17. März 2016

Als sie auf das EU-Hilfspaket reagierten, auf das sich die EU-Landwirtschaftsminister am Dienstag einigten, sagten Copa und Cogeca, es ist ein Schritt nach vorn und hat das Potential, den Druck zu lindern, der auf den EU-Landwirtschaftsmärkten lastet. Aber es bleibt noch abzuwarten, wie es in der Praxis funktionieren wird.

Bildquelle: Shutterstock. EU Fahnen
Bildquelle: Shutterstock.

Als eine erste Reaktion sagte der Präsident von Copa, Martin Merrild: „Das Paket ist ein Schritt nach vorn, aber wir müssen sehen, wie es sich macht. Viele Erzeuger in Europa begegnen der schlimmsten Krise seit Anfang der 1980er.“

Der Präsident von Cogeca, Thomas Magnusson, sagte weiter, er begrüßt die Tatsache, dass die EU ihr Engagement steigerte, um die Fördermaßnahmen anzuheben und neue Märkte zu finden. „Es ist auch gut, dass die Kommission ihrem Engagement bei der European Investment Bank (EIB) Vorrang gegeben hat, um die richtigen finanziellen Instrumente zu entwickeln, die den Erzeugern helfen, in ihre Unternehmen zu investieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern“, fügte er hinzu.

Copa und Cogeca bedauern jedoch, dass es keine vorübergehende Erhöhung bei der EU-Intervention für Markthilfsmittel für den Obst- und Gemüsesektor gab, wie eine Korrektur des Rücknahmepreises.

Veröffentlichungsdatum: 17.03.2016

Schlagwörter

COPA, Cogeca, Markthilfsmittel, Obst, gemüse, Sektor, EU