Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanischer Obst- und Gemüsesektor an Gewinnen in fernöstlichen Märkten interessiert

03. März 2016

Der spanische Obst- und Gemüsesektor verstärkt seinen Fokus auf die asiatischen Märkten in Fernost, vor allem China, Hongkong, Süd-Korea, Taiwan, Japan, Vietnam, Thailand, Indonesien, Malaysia, Singapur und Indien. Die Exportmenge erreicht noch immer nur sehr geringe Mengen.

Bildquelle: Shutterstock. Himbeeren
Bildquelle: Shutterstock.

2015 beliefen sich die Gesamtexporte an diese Länder auf 27.664 Tonnen im Wert von 32 Millionen EUR, ein Anstieg von 74% gegenüber 2014 und 0,26% der gesamten spanischen Obst- und Gemüseexporte.

Wie von FEPEX berichtet, hängt die zukünftige Entwicklung der Exporte weitestgehend von günstig gelösten Protokollen in den Verhandlungen über Pflanzengesundheitsmaßnahmen ab, die diese Länder für die Importe aus Spanien anwenden. Nach Einigung der Interministerialen Arbeitsgruppe für Obst und Gemüse des Programms zur Internationalisierung betrifft dies für diese Ländergruppe vor allem die folgenden Produkte: Zitrusfrüchte, Kernobst und Steinobst, rote Früchte, Persimonen, Trauben, Zwiebeln und Knoblauch.

Das wachsende Interesse an der Öffnung neuer Möglichkeiten in den großen Ländern des Fernen Ostens wird von der Europäischen Kommission aufgegriffen. Der Landwirtschaftskommissar, Phil Hogan, wird China und Japan vom 16. bis 22. April besuchen, wobei er von einer Delegation von Lebensmittelunternehmen der EU begleitet wird.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 03.03.2016

Schlagwörter

Spanien, Obst, gemüse, Sektor, Fernost, Märkten, Interesse