Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: SPAR-Konzern wächst im In- und Ausland - Umsatz +4,3 Prozent

26. Februar 2016

Das österreichische Handelsunternehmen SPAR hat das Jahr 2015 sehr positiv abgeschlossen: An nunmehr über 3.000 Standorten im In- und Ausland erzielte der Konzern einen Gesamtverkaufsumsatz von 13,18 Mrd. Euro und beschäftigt fast 75.000 Menschen.

Österreich: SPAR-Konzern wächst im In- und Ausland
SPAR Poschacher Gunskirchen. Fotorechte: © SPAR / PHOTO-GRAPHICS Hillinger-Perfahl OG


In der Sparte Lebensmittelhandel erreichte SPAR mit 1.615 Standorten in Österreich erstmals einen Umsatz von über sechs Mrd. Euro. Dies bedeutet ein starkes Plus von +3,2 Prozent zum Vorjahr. Im Ausland  erzielte der Konzern mit der Sparte Lebensmittelhandel an knapp 1.170 Standorten einen Verkaufsumsatz von 4,7 Mrd. Euro und erreichte ein Wachstum von +4,6 Prozent. Besonders bemerkenswert entwickelte sich das Geschäftsfeld Sportfachhandel: Hervis International konnte die aktuelle Schwäche des Mitbewerbs für sich nutzen und erzielte einen beachtlichen Umsatzzuwachs von +10,3 Prozent. Die SPAR-Tochter SES Spar European Shopping Centers betreibt mittlerweile 30 Shopping-Center im In- und Ausland. Eine Neueröffnung und mehrere Totalrenovierungen brachten einen Umsatzzuwachs von +4,8 Prozent. 

2016 setzt SPAR im In- und Ausland weiterhin auf Expansion und die qualitative Weiterentwicklung bestehender Standorte, wofür eine Investitionssumme von 550 Mio. Euro bereit steht. Investiert wird auch in die  Integration der übernommenen Zielpunkt-Standorte. 

Anhaltend hohes Investitionsvolumen

In neue Standorte und die laufende Modernisierung von bestehenden Standorten, nicht nur bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR, sondern auch bei den Shopping-Centern und in neue Distributionszentren und Produktionsbetriebe hat der SPAR-Konzern im Vorjahr 550 Mio. Euro investiert. Eine ähnlich hohe Summe ist auch für 2016 geplant. 

Lebensmittelhandel Inland / SPAR Österreich

Erstmals 6-Mrd.-Euro-Schwelle übersprungen

Der Brutto-Verkaufsumsatz von SPAR Österreich stieg im Jahr 2015 auf 6,10 Mrd. Euro, was ein Wachstum von +3,2 Prozent zum Vorjahr bedeutet. Somit kann SPAR unter den Vollsortimentern das sechste Jahr in Folge das höchste Wachstum erzielen.

Über 160 modernisierte und neue Märkte

Die Gesamtanzahl der SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkte in Österreich wuchs von 1.599 (2014) auf 1.615 (2015). Davon sind 1.157 SPAR-Supermärkte, 52 SPAR-Gourmet, 184 EUROSPAR-Märkte, 65 INTERSPAR-Hypermärkte, sieben Maximärkte, 59 Restaurants und 91 SPAR express Tankstellenshops. 52 Märkte wurden neu eröffnet und über 110 modernisiert. 

SPAR Digital Leadership Store

Neue Wege in Sachen Technik und digitale Retail-Innovationen werden erprobt und getestet. So entstand auch eine Forschungskooperation mit dem Institut für Handel und Marketing der Wirtschaftsuniversität Wien, wodurch immer wieder neuer Input auf dem Weg zum SPAR-Markt der Zukunft entsteht. Ab 2016 werden im SPAR Digital Leadership Store am Campus der Wirtschaftsuniversität in Wien mehrere technische Innovationen ausprobiert. Ein erster Vorgeschmack war bereits die Einführung einer neuen Generation elektronischer Regaletiketten im Herbst 2015.

Anzahl der selbstständigen SPAR-Kaufleute wächst

Bei SPAR freut man sich sehr, dass die Anzahl der von selbstständigen SPAR-Kaufleuten betriebenen Märkte von 774 (2014) auf 784 (2015) angestiegen ist. 91 dieser Standorte sind SPAR express-Tankstellenshops - eine moderne Vertriebslinie von SPAR, die äußerst erfolgreich läuft.

Innovative Logistik

Die Erweiterung des Zentrallagers in Wels (OÖ) sowie der Bau des neuen Logistikzentrums in Ebergassing (NÖ) nehmen seit Baustart im Jahr 2014 weiter Form an. Das nun um 10.000 Quadratmeter vergrößerte Zentrallager in Wels konnte bereits den Probebetrieb starten. Die Expansion in Wien in den letzten Jahren veranlasste SPAR zum Bau eines neuen Lagers in Ebergassing. Dieses wird nach Fertigstellung zu den innovativsten und umweltfreundlichsten seiner Art gehören. Offiziell in Vollbetrieb gehen werden beide Lagerhäuser im Juni 2016.

Lebensmittelhandel Ausland / ASPIAG (Austria SPAR International AG)

SPAR Österreich betreibt derzeit in den vier Nachbarländern Italien, Ungarn, Slowenien und Kroatien 1.073 SPAR- und EUROSPAR-Märkte und 95 INTERSPAR-Hypermärkte. 
Insgesamt erzielten die Landesorganisationen einen Gesamtumsatz von 4,7 Mrd. Euro. Dies ist ein erfreuliches Umsatzwachstum von +4,6 Prozent (wechselkursbereinigt; bzw. +4,5 Prozent mit Wechselkursveränderungen). 

In Italien erstmals über 2 Mrd.

Mit nunmehr 86 SPAR-  und 13 INTERSPAR-Standorten erreichte man einen Umsatz von 733 Mio. Euro, was ein Plus von +0,5 Prozent bedeutet.

Engagement und Einsatz gegen TTIP

Durch das geplante Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) sieht man bei SPAR große und irreversible Gefahren auf die  österreichische Landwirtschaft, die hohe heimische Lebensmittelqualität und die Gesundheit der Bevölkerung zukommen. Daher kämpft SPAR gemeinsam mit Gleichgesinnten aus der Lebensmittelwirtschaft, der Medizin und NGOs seit zwei Jahren gegen TTIP.
 

Veröffentlichungsdatum: 26.02.2016

Schlagwörter

Österreich, SPAR, Konzern, Wachstum, Umsatz, Einzelhandelskette, Einzelhandel