Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Kartoffelmarktbericht KW 07 / 16: Ruhige Lage am Kartoffelmarkt

25. Februar 2016

Das Geschäft verlief kontinuierlich in ruhigen Bahnen. Eine breite Produktpalette von Lagerware traf auf eine unaufgeregte Nachfrage. Die Notierungen verharrten überwiegend auf unverändertem Niveau.

BLE-Kartoffelmarktbericht KW 07 / 16


Gelegentliche Vergünstigungen dienten örtlich einzig dazu, dem ins Stocken geratenen Verkauf wieder mehr Schwung zu verleihen. Manchmal ließ die Bereitstellung von inländischen Annabelle Begrenzungen erkennen. In diesen Fällen zeigte sich bei den Kursen eine Andeutung von einer ansteigenden Tendenz.

Neu vorrätige Anuschka aus Deutschland vertrieb man in 12,5-kg-Säcken. Speisefrühkartoffeln fristeten weiterhin geradezu ein Schattendasein. 

Die Abladungen von Annabelle und Spunta aus Zypern generierten zu wenig Beachtung, da sie den Kunden zu teuer waren. 

Auf mögliche italienische Importe verzichteten die Händler vielfach, da die Abgangsforderungen einfach zu hoch benannt wurden. Man sah kaum Chancen, diese auf dem Markt durchzusetzen. 

Diejenigen, die dazu bereit waren, die ersten Produkte aus Italien anzubieten, hatten mit den Schwierigkeiten einer zeitnahen Unterbringung zu kämpfen. 

Generell gab es in diesem Sektor trotz des geringen Zuspruchs bloß äußerst selten Verbilligungen.
 

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 07 / 16
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 25.02.2016

Schlagwörter

BLE, Kartoffeln, Marktbericht, ruhig