Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Marokko erwartet stetigen Anstieg der Zitrusexporte

18. Februar 2016

Diese Saison erwartete Marokko einen Anstieg der Exporte von Zitrusfrüchten, der sich bis jetzt bewahrheitet hat. Die Exporteure sind jedoch auch überzeugt, dass es bei der aktuellen Wachstumsgeschwindigkeit nicht möglich sein wird, das für 2018 festgelegte Ziel der Lieferungen von 1,3 Millionen Tonnen an alle Überseemärkte zu erreichen, berichtete alaraby.co.uk.

Orangen

Die Exportsaison dauert in Marokko von Oktober bis Mai. Für dieses Jahr standen die Zitrusexporte bis Ende Januar 2016 bei 350.000 Tonnen, ein Anstieg von 27% gegenüber dem gleichen Zeitraum letztes Jahr. Das wurde von der unabhängigen marokkanischen Organisation zur Kontrolle und Koordination der Exporte auf der Fruit Logistica mitgeteilt.

Am Ende der aktuellen Exportsaison im Mai erwartet die Organisation, dass die Gesamtexportmengen zwischen 550.000 und 600.000 Tonnen stehen werden (480.000 Tonnen 2015). Diese Exporte stellen rund ein Viertel der Produktion dar, die dem Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei zufolge dieses Jahr 2,2 Millionen Tonnen erreichen sollte.

Der wichtigste Grund für den Anstieg der Zitrusexporte war die größere Menge der Lieferungen an Russland, wobei sich der Importe auf 155.000 Tonnen beliefen, was 44% der Gesamtexporte sind. Auch in den europäischen Märkten wurde die Aktivität marokkanischer Zitrusfrüchte zurückgewonnen, da bis Mitte der Saison 108.000 Tonnen geliefert wurden (80.000 Tonnen 2015).

Quelle: alaraby.co.uk

Veröffentlichungsdatum: 18.02.2016

Schlagwörter

Marokko, Anstieg, Zitrus, Exporte