Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Freshfel unterstützt Wiederöffnung indischer Häfen und verbesserten Marktzugang

15. Februar 2016

Wie im September 2015 berichtet wurde, bezog Freshfel direkt Stellung zu dem Bescheid 21/2015-2020 der Indischen Behörden über die Schließung von fünf von sechs Seehäfen für den Import von Äpfeln. Freshfel legte der Handelskommissarin, Cecilia Malmström, ein offizielles Positionspapier mit der dringenden Bitte vor, sofort Maßnahmen zu ergreifen.

Bildquelle: Shutterstock. Apfel
Bildquelle: Shutterstock.

freshfelDaraufhin wurde die Angelegenheit bei einigen Stellen der Welthandelsorganisation (WTO) vorgetragen, blieb jedoch ergebnislos, denn die indischen Behörden weigerten sich, weitere Erklärungen über die Maßnahme abzugeben. Zudem nahm die Europäische Kommission diesen Anlass, um über den generellen Marktzugang nach Indien nachzudenken. Dabei steuerte Freshfel wichtige Informationen über den Marktzugang für Obst und Gemüse nach Indien und die wirtschaftlichen Auswirkungen des Bescheides für den Export von Äpfeln für die europäischen Sektoren bei. Das führte einerseits zu einer neu gegründeten Arbeitsgruppe mit dem Ziel, die Haupthürden in dem Handel mit Indien auf einer bilateralen Ebene zu diskutieren und festzustellen, wo Freshfel aktiv teilnehmen wird. Andererseits brachte dies auch die Aufhebung des Bescheides und die Neuöffnung der Seehäfen für den Import von Äpfeln im Januar 2016.

Quelle: Freshfel

Veröffentlichungsdatum: 15.02.2016

Schlagwörter

Freshfel, Wiederöffnung, Indien, Hafen, Marktzugang, fruchthandel