Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Logistics Hub: Afrika – Kontinent der Chancen und Herausforderungen

12. Februar 2016

Der Schwarze Kontinent hat in Sachen Frischware noch viele weiße Flecken. „Das Land ist nicht das Problem“, sagte Clive Lawrance vom britischen Logistiker Omnia Management Ltd. auf der Fruit Logistica. Auch die Laderaumkapazität stehe bereit, da Nigeria massiv importiere, aber Schiffe und Flugzeuge oft leer wieder zurückkehrten.

Logo

Schlechte Infrastruktur und das noch fehlende Commitment zu präziser Aufrechterhaltung der Kühlkette, stelle Erzeuger und Logistik aber vor große Herausforderungen, besonders in Westafrika. Länder, in denen Öl gefördert werde, drohten überdies für die Agrarindustrie verloren zu gehen, weil „das Land einfach zerstört wird durch die Ölkonzerne“.

Andy Connell von der Beratungsfirma Abarc Services betonte, durch Überwachung der „First Mile“ mithilfe thermischer Kontrolle und Live-Verfolgung der Container und anderen „Silent Policemen“ sei es möglich, die Unternehmen vor Ort zu disziplinieren, wenn sie sich nicht an Temperatur-, Weg- und Zeitvorgaben hielten und dadurch zum Verderben der Ware beitrügen.
(Logistics Hub: „Die erste Meile im Fokus: Fallstudie über Länder und Erzeugnisse in Lateinamerika“. Kontakt: Clive Lawrance, Telefon: +44 (0)7979 697415, E-Mail: Clive_Lawrance@outlook.com; Andy Connell, E-Mail: andy@abarc.co.za)

Quelle: Messe Berlin - Fruit Logistica 2016

 

Veröffentlichungsdatum: 12.02.2016

Schlagwörter

Logistics Hub, Afrika, Kontinent, Chancen, Herausforderungen, Fruit Logistica, aktuell, Presseberichte, fruchthandel