Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Erdbeeranbau – Verbesserung ökologischer Jungpflanzenproduktion

11. Februar 2016

Erdbeeren stehen in punkto Beliebtheit bei Obst an zweiter Stelle, direkt nach Äpfeln. Derzeit gibt es etwa 1.000 verschiedene Erdbeersorten auf dem Markt. Die Vermehrung erfolgt ausschließlich vegetativ, über Stecklinge.

Erdbeer Pflanzen

Für den ökologischen Anbau stehen bislang im Gegensatz zum konventionellen Bereich nur Topfgrünpflanzen (frische Pikierlinge) und Frigopflanzen zur Verfügung. Zudem sind nicht alle Sorten, die es auf dem Markt gibt, in ökologischer Qualität verfügbar. Der Grund hierfür liegt vor allem in der geringen Anzahl an ökologischen Vermehrern. Zudem müssen hohe Lizenzgebühren an die Züchterinnen und Züchter gezahlt werden, so dass sich eine Vermehrung für kleine Betriebe nicht lohnt. Aus diesen Gründen ist das Angebot an ökologischen Jungpflanzen bislang geringer als die Nachfrage.

Oekolandbau.de sprach mit Dr. Daniela van Almsick von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (NRW) über die Ergebnisse eines Forschungsprojektes, das die Förderung der ökologischen Jungpflanzenproduktion zum Ziel hatte.

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: Oekolandbau.de

Veröffentlichungsdatum: 11.02.2016

Schlagwörter

Erdbeeranbau, Erdbeeren, ökologisch, Jungpflanzen, Produktion