Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrika, Costa Rica und Chile wichtigsten außereuropäischen Obst-Lieferanten der EU

05. Februar 2016

Die Importe der EU von Obst aus Drittländern (Nicht-EU-Länder und europäische Länder) standen bis Oktober 2015 bei 9.833 Millionen EUR, 11% mehr als in dem gleichen Zeitraum 2014, wobei Südafrika, Costa Rica und Chile die wichtigsten Lieferländer sind, so Daten von Eurostat, weitergeleitet von FEPEX.

Zitrus

Die EU-Importe aus Südafrika beliefen sich auf 1.291 Millionen EUR, was ein Anstieg von 19% ist. Dabei sind Zitrusfrüchte, Trauben und Äpfel die wichtigsten aus diesem Land importierten Früchte. Der südafrikanische Zitrusfruchtimport hat um 27% auf 546 Millionen EUR zugenommen, Trauben (frisch oder getrocknet) beliefen sich auf 396 Millionen EUR (+12%) und Äpfel und Birnen auf 227,5 Millionen EUR (+19%).

Die von der EU importierten Früchte aus Costa Rica sind in den ersten zehn Monaten 2015 um 3% auf 993 Millionen EUR gestiegen. Bananen und Ananas sind mit Zunahmen von je 4% und 2% auf 488 Millionen EUR und 432 Millionen EUR die wichtigsten importierten Früchte.++Die Importe von Chile haben sich um 13% auf 816,5 Millionen EUR erhöht, dabei waren Trauben mit 282 Millionen EUR (+1%) die wichtigste importierte Frucht, gefolgt von Äpfeln und Birnen mit einer Abnahme von 4% auf 213 Millionen EUR.

Ecuador und die Türkei sind mit je 731 Millionen EUR (+1%) und 636,2 Millionen EUR (+10%) der vierte und fünfte Lieferant von Obst an die EU.

Diese fünf Länder sind für den Großteil der EU-Importe von Früchten aus Drittländern verantwortlich. Allerdings ist das Angebot an Ländern, die an die EU exportieren, sehr groß, weil der Zugang auf den EU-Markt im Vergleich mit den Märkten anderer Länder leichter ist, so FEPEX. Dabei belaufen sich die Obstimporte aus Israel auf 245 Millionen EUR (+16%), oder aus Marokko auf 349 Millionen EUR (+25%) und Zitrusfrüchte sind das Starprodukt mit 121 Millionen EUR (+20%).

Auch sind die ägyptischen Importe mit einem Wachstum von 19% auf 242 Millionen EUR, die Importe von der Elfenbeinküste mit 188 Millionen EUR (+7%) oder aus Kamerun mit 184 Millionen EUR (+15%) hervorzuheben.

Quelle: Fepex  

Veröffentlichungsdatum: 05.02.2016

Schlagwörter

Südafrika, Costa Rica, Chile, außereuropäisch, Obst, Lieferanten, EU