Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Die Vermarktung der Speisekartoffeln schreitet zügig voran

04. Februar 2016

Die Märkte waren fortlaufend reichlich mit einheimischen Lagerkartoffeln versorgt. Der Absatz verlief ohne erkennbare Höhepunkte auf einem ruhigen Niveau. Der Umfang der Bereitstellung entsprach in etwa dem der Nachfrage. Die meisten Notierungen bewegten sich somit konstant auf gewohntem Level. Einzig in Köln rissen die Preise manchmal marginal nach oben oder unten aus.

BLE Grafik kw 4 Kartoffeln

Punktuell zwangen verschiedentliche Konditions- oder Güteschwächen zu reduzierten Forderungen. Die Präsenz von Speisefrühkartoffeln aus Zypern hatte sich nicht wesentlich vergrößert. Das Interesse an Annabelle und Spunta blieb weiterhin äußerst begrenzt. Zum einen lag dies an der ansprechenden Qualität der einheimischen Konkurrenz. Zum anderen zeigten die Kunden wenig Kauflust, da man überwiegend beharrlich an den bisherigen Bewertungen der importierten Ware festhielt. Selten gab es diesbezüglich minimale Zugeständnisse.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 04 / 16
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 04.02.2016

Schlagwörter

BLE, Kartoffeln, Marktbericht, Vermarktung, Speisekartoffeln