Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Ananasmarkt bleibt weiter angespannt

01. Februar 2016

Aufgrund der ungünstigen Witterungsbedingungen in Costa Rica, dem weltweit führenden Exporteur, war der Ananasmarkt bereits im vergangenen Jahr über weite Strecken knapp versorgt. Daran dürften sich Anfang 2016 auch so schnell nichts ändern. Noch immer bleiben die Ankünfte aus den lateinamerikanischen Anbaugebieten eingeschränkt.

Bildquelle: Shutterstock. Ananas Anbau
Bildquelle: Shutterstock.


Neben den Witterungseinflüssen und der damit geringeren Produktionsmenge wirbt der Verarbeitungsbereich vor Ort um Ware. So fallen die Richtung Europa für den Frischmarkt verladenen Mengen deutlich geringer aus. Entsprechend sind die Preise auf dem deutschen Markt sehr fest. Langfristig abgesprochene Aktionen im Lebensmitteleinzelhandel mit Werbepreisen von 1,59 EUR/St. laufen konträr zu dieser angespannten Marktsituation.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 28.01.2016)

Veröffentlichungsdatum: 01.02.2016

Schlagwörter

Ananas, Markt