Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Obst- und Gemüseexporte 2% Zunahme – starkes Wachstum bei Khakis

26. Januar 2016

Der spanische Export von Obst und Gemüse stand im November 2015 bei 1,2 Millionen Tonnen, 2% mehr als in dem gleichen Monat 2014. Der Wert legte um 13% auf 1.125 Millionen EUR zu. Das sind die neusten Daten von dem Generaldirektorat des Zolls, weitergeleitet von FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock. Kaki Persimmon
Bildquelle: Shutterstock.

Die Exportmenge von Gemüse stand im November 2015 bei 544.204 Tonnen, ebenso wie im November 2014, wobei der Rückgang bei Gurken hervorzuheben ist. Gurken waren in diesem Monat das wichtigste Exportgemüse mit 5% weniger und 92.976 Tonnen. Salat und Tomaten zeigten die gleichen Mengen wie letztes Jahr mit jeweils 86.259 Tonnen (-0,4%) und 86.283 Tonnen (+0,6%).

Der Wert der Gemüseexporte belief sich auf 473 Millionen EUR. Während der Wert des wichtigsten exportierten Gemüses, wie Paprikas oder Gurken, gestiegen ist, fiel er bei Tomaten mit 77 Millionen EUR. Dies zeigt die Ineffektivität des Systems der Eintrittspreise für dieses Produkt, das für den spanischen Gartenbau strategisch wichtig ist. In dieser Situation hat FEPEX die Europäische Kommission wiederholt gebeten, dass die Einhaltung der Eintrittspreise bei dem festgelegten Mindestpreis für Importe von runden Tomaten sichergestellt werden muss.

Bei Obst ist die Importmenge im November um 3% auf 717.255 Tonnen gestiegen und der Wert um 15% auf 652 Millionen EUR. Dabei ist das starke Wachstum bei Khaki mit einem Export von 64.231 Tonnen (+18%) und einem Wert von 57 Millionen EUR (+18%) hervorzuheben. Von Januar bis November haben die Exporte 6,5% in der Menge und 14% im Wert auf jeweils 11,3 Millionen Tonnen und 10.602 Millionen EUR zugenommen.

Quelle: FEPEX 

Veröffentlichungsdatum: 26.01.2016

Schlagwörter

Spanien, Obst, gemüse, Exporte, Zunahme, Wachstum, Khaki, Statistik, fruchthandel