Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Krankheit halbiert Pakistans Zitrusexporte

14. Januar 2016

Die Exporteure schätzen, Pakistan wird dieses Jahr weniger als 200.000 Tonnen Zitrusfrüchte liefern, wo es letzte Saison noch 350.000 Tonnen gewesen sind. Dieses Jahr war der Kinnow-Ertrag ausgesprochen klein gegenüber den Vorjahren, weil verschiedene Pflanzenkrankheiten die Zitrusplantagen in Punjab plagten, sagte der Präsident der Vereinigung der Kinnow-Erzeuger (Kinnow Growers' Association), Hamid Saleem Warraich, berichtete The Express Tribune.

Mandarinen / clementinen

Der Präsident sagte, die Kinnow-Ernte bringt in der Kinnow-Saison normalerweise Gewinne für die Erzeuger. „Zitruskrebs, eine der zerstörerischsten Pflanzenkrankheiten, verbreitet sich wie ein Flächenbrand in dem Kinnow-Produktionsgürtel.“ Er sagte, Punjab erzeugt 59% der Kinnows, die in Pakistan angebaut werden. Sie gehört zu den Top-30-Früchten, die in dem Land erzeugt werden und ist die am zweitweitesten verbreitet Frucht der Welt bezüglich der Fläche und Produktion, sagte Warraich. „Fast 64% der Zitrusfrüchte, die in Punjab angebaut werden, sind Kinnows.“

Weiter sagte er Berichten zufolge, einige kommerzielle Zitrussorten waren sehr anfällig für die Krankheit und die Kinnow war die verwundbarste Sorte. Warraich bat die Regierung, gründliche Forschungen durchzuführen und nach Lösungen zu suchen, um Zitruskrebs daran zu hindern, ihre Erträge zu zerstören. Der Hauptgrund für die Krise bei Zitrusfrüchten war seinen Angaben nach, dass die meisten Erzeuger keine modernen Verschneidepraktiken für ihre Plantagen übernommen haben.

Quelle: tribune.com.pk

Veröffentlichungsdatum: 14.01.2016

Schlagwörter

Krankheit, Pakistan, Zitrus, Exporte