Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

2015 war gutes Jahr für niederländischen Obst- und Gemüsesektor

11. Januar 2016

2015 war ein besonderes Jahr mit Import- und Exportrekorden, höheren Erzeugerpreisen, geringerem Konsum und Öffnung neuer Märkte, berichtete GroentenFruit Huis bei einem Rückblick auf das vergangene Jahr.
Bildquelle: Shutterstock.
Bildquelle: Shutterstock.


„Insgesamt scheint es so, dass eine kleine Reduzierung des Angebots einen bedeutenden Preisanstieg bewirken kann. Ein Anstieg des Konsums könnte den gleichen Effekt haben. Das macht mich für die Zukunft optimistisch. Wir hoffen, dass der große Fokus und die Aufmerksamkeit für Obst und Gemüse schließlich zu einem höheren Konsum führen werden“, sagte Gert Mulder, Direktor von GroentenFruit Huis.

Der Importwert ist um 7% auf 5,1 Millionen EUR gestiegen. Der Produktionswert nahm um 13% auf insgesamt 3,4 Milliarden EUR zu. Die Exportmenge von niederländischem Obst und Gemüse hat um 0,5% abgenommen. Die Verbraucher kauften 3% weniger Obst und 0,5% weniger Gemüse. Für einen großen Teil des Gemüses ist das internationale Angebot im Frühling und in geringerem Maß im Sommer aufgrund des Klimas kleiner geworden, was zu höheren Preise führte. Insgesamt war es ein zufriedenstellendes Jahr.

Bei Obst gab es eine Veränderung bei den Märkten. Nach dem Verlust des russischen Marktes Mitte 2014 gingen niederländische Birnen vor allem an andere europäische Länder. Gemüse wurde bedeutend mehr an Italien und Spanien exportiert. In Spanien war der vergangene Sommer so heiß, dass die Produktion im eigenen Land spät begann, wodurch sich Möglichkeiten für niederländische Erzeugnisse ergaben.

Der Importwert von Obst ist um 9% auf über 4 Milliarden EUR gestiegen. Der Importwert von Gemüse blieb stabil bei 1,1 Milliarden EUR. Die fünf Spitzenländer, die Gemüse und Obst importieren, sind: Spanien, Südafrika, Peru, Chile, Brasilien. Auf der Produktebene haben Bananen, Avocados, Beeren und Himbeeren die größten Zunahmen bei importieren Fürchten gesehen. Außerhalb Europas war die Öffnung neuer Märkte wie China, Vietnam, Panama und Brasilien erfolgreich. Niederländische Zwiebeln wurden an nicht weniger als 120 Länder exportiert.

Quelle: GroentenFruit Huis

Veröffentlichungsdatum: 11.01.2016

Schlagwörter

Niederlande, Sektor, fruchthandel, Statistik