Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffeln: Marktinformation Ostdeutschland 51. KW 2015

07. Januar 2016

Der feste Grundton am Speisekartoffelmarkt in Mecklenburg - Vorpommern bleibt bestehen, die Preise sind stabil auf Vorwochenniveau. Für die nächsten zwei Wochen wird keine Kursänderung erwartet. Mit einigen Handelsketten sind die Preiskonditionen schon bis zur zweiten Kalenderwoche im neuen Jahr festgezurrt worden.

Quelle: MIO-Lallf
Quelle: MIO-Lallf


Mit anderen Händlern wurden in diese Woche noch Gespräche geführt, um die Preise nach dem Weihnachtsfest festzulegen. Eine Woche vor den Weihnachtsfeiertagen hat sich das Geschäft im Lebensmitteleinzelhandel und in den Discountern schon etwas belebt. Es wird verstärkt Aktionsware angeboten. Zum Wochenende wird eine deutliche Umsatzsteigerung erwartet. Bei den Direktvermarktern ab Hof hat der Absatz bereits merklich zugenommen. Im Schälbereich haben sich keine Veränderungen zur Vorwoche ergeben. Es wird davon ausgegangen, dass das Preisniveau für Schälkartoffeln bis zum Jahresende stabil bleibt.

Brandenburg
Am Speisekartoffelmarkt bleibt die Preissituation unverändert. Ende der Woche werden mit einigen Handelsketten noch die Preise für die Zeit nach dem Weihnachtsfest bis ins neue Jahr besprochen. Es wird bis Anfang Januar 2016 mit Preisstabilität gerechnet. Der Absatz hat zu Wochenbeginn etwas angezogen, ist aber noch längst nicht auf erhofftem Niveau. Da in der vergangenen Woche Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel liefen, wird erst zum Wochenende bzw. in der Weihnachtswoche mit einer deutlichen Absatzbelebung gerechnet. Es ist ausreichend Speiseware, auch Premiumware, zur Festversorgung verfügbar. Die Lagerbedingungen haben sich durch die kühleren Außentemperaturen verbessert. Die Kartoffelqualität ist überwiegend gut. Am Schälkartoffelmarkt wird von festen Preisen berichtet.

Sachsen
Zum Wochenbeginn ist es noch relativ ruhig im Packgeschäft. Das große Weihnachtsgeschäft wird erfahrungsgemäß erst zum Wochenende bzw. kurz vor den Festtagen einsetzen. Die Preise am Speisekartoffelmarkt bleiben unverändert. Sie sind bereits mehrere Wochen stabil und auch über den Jahreswechsel wird diese Situation wahrscheinlich anhalten. Derzeit ist ausreichend Speiseware verfügbar. Der Handel kann bedarfsgerecht aus den Lagern versorgt werden. Die Lagerbedingungen sind derzeit optimal. Im Schälkartoffelgeschäft wird es mit Beginn der Ferien üblicherweise ruhiger. Die Preise für Schälware bleiben fest.

Sachsen - Anhalt
Das Geschäft zum Weihnachtsfest entwickelt sich langsam, aber stetig entsprechend der Einkaufsstrategie der Handelsketten. Zum Wochenende wird eine deutliche Nachfragebelebung im Lebensmitteleinzelhandel erwartet. Einige Lagerhalter berichten bereits von einer merklichen Nachfragebelebung. Die Flaute im Export ist überstanden. Tschechen und Polen sind wieder Käufer am hiesigen Markt, um die eigene Festversorgung zu garantieren. Die Speisekartoffelpreise sind auf dem bisherigen Niveau geblieben. Keimende Partien hatten leichten Druck am Markt aufkommen lassen, der aber durch steigende Nachfrage im Weihnachtsgeschäft nicht großräumig preiswirksam wurde. Langfristig werden stabile Preise erwartet. Am Schälkartoffelmarkt ist es ruhig. Die Preise für geschälte und gedämpfte Preise sind fest. Vor Weihnachten werden keine Preisveränderungen mehr erwartet.

Thüringen
Mit Wochenbeginn haben in einigen Packbetrieben die Warenbestellungen schon merklich zugenommen. Andernorts wurde zum Wochenanfang noch von ruhiger Geschäftslage berichtet. Eine deutliche Absatzbelebung wird zum Wochenende und in der Weihnachtswoche erwartet. Die Packer werden bedarfsgerecht mit qualitativ guter Speiseware aus regionaler Lagerhaltung versorgt. Die Preise für Speisekartoffeln bleiben stabil auf Vorwochenniveau. Bis zur Weihnachtswoche und vereinzelt bis zur zweiten Woche im neuen Jahr sind die Preise bereits zwischen Handelsketten und Abpackern festgezurrt worden. Die Schälkartoffelpreise bleiben stabil auf dem Niveau der vergangenen Woche.

Quelle: MIO-Lallf

Veröffentlichungsdatum: 07.01.2016

Schlagwörter

Kartoffeln, Marktinformation, Ostdeutschland