Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südtiroler Apfelernte 2015: Marginaler Rückgang im Vergleich zum Rekordjahr - Wachstum im Biosektor

23. Dezember 2015

Nach dem Rekordjahr 2014 verzeichnen die Südtiroler Apfelbauern dieses Jahr eine Ernte im Normalbereich: Mehr als 1,1 Millionen Tonnen Südtiroler Äpfel wurden geerntet. Dies entspricht einem leichten Rückgang von rund 6 Prozent.

Quelle: Suedtiroler Apfel g.g.A
Foto © Suedtiroler Apfel g.g.A

Dennoch resümiert Georg Kössler, Obmann des Südtiroler Apfelkonsortiums, rückblickend das Erntejahr 2015 sehr positiv: „Dem günstigen Witterungsverlauf im Herbst verdanken wir dieses Jahr Äpfel von sehr guter Qualität. Die äußeren und inneren Fruchteigenschaften sind exzellent“. 2015 wurden exakt 1.127.227 Tonnen Äpfel in Südtirol gepflückt.

Unverändert zum Vorjahr bleibt die Rangliste der geernteten Sorten: Der Golden Delicious ist mit einer Erntemenge von über 406.000 Tonnen der meistgepflückte Apfel in Südtirol. Damit macht er rund 40 Prozent der Südtiroler Apfelernte aus. Leicht angestiegen ist die Erntemenge der Sorte Gala mit über 16 Prozent Ernteanteil (Vorjahr 15 Prozent). Der Red Delicious belegt wie im vergangenen Jahr mit rund 112.000 Tonnen (11 Prozent) den dritten Platz. Die Sorten Granny Smith (8 Prozent), Fuji (6 Prozent) sowie Braeburn (6 Prozent) reihen sich weiterhin danach ein.

Foto © Suedtiroler Apfel g.g.A
Foto 
© Suedtiroler Apfel g.g.A

Stetiges Wachstum im Biosegment der Südtiroler Apfelernte

An den vergangenen Wachstumskurs knüpft die Erntemenge der Südtiroler Bio-Äpfel 2015 an: Nach der Vorjahresernte in Höhe von rund 46.000 Tonnen kann in diesem Jahr ein erneutes Plus von rund 3 Prozent verzeichnet werden. Somit wurden in diesem Jahr rund 47.800 Tonnen Südtiroler Äpfel im Biosegment gepflückt. Mit einer Erntemenge von 14.474 Tonnen (Anstieg um 11 Prozent) ist wie im Apfelerntejahr 2014 die Sorte Gala der meistgepflückte Bio-Apfel in Südtirol.

Südtiroler Apfel g.g.A. auf internationalen Leitmessen präsent

Mit der Fruit Logistica in Berlin sowie der Biofach in Nürnberg präsentiert sich der Südtiroler Apfel g.g.A. im Februar 2016 auf gleich zwei wichtigen Leitmessen des Fruchthandels. Unter den insgesamt 2.700 internationalen Ausstellern erwartet die 65.000 Besucher der Fruit Logistica auch ein Gemeinschaftsstand der Südtiroler Obstverbände VOG und VI.P sowie des Erzeugerverbandes Fruttunion in Halle 4.2 am Stand B10. Auch auf der internationalen Fachmesse Biofach vom 10. bis 13. Februar diskutieren die Südtiroler Produktionsgenossenschaften gemeinsam mit Branchenakteuren über Zukunftsfragen des Marktes. Im Mittelpunkt des Messeauftritts in Halle 7 am Stand 355 stehen die bekannten Südtiroler Marken für Bio-Obst: Bio Südtirol, Bio Vinschgau und Bio Melany.

Neben den Messebesuchern können auch die Verbraucher in die Welt des Südtiroler Apfels eintauchen. So bieten die Südtiroler Apfelbauern für Privatpersonen ab März wieder sachkundige Apfelführungen vor Ort in Südtirol, Europas größtem Apfelgarten, an. Auch im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland werden sich die Verbraucher bei zahlreichen Verkostungsaktionen, die zum Teil gemeinsam mit anderen Südtiroler Qualitätsprodukten durchgeführt werden, vom Geschmack und den Besonderheiten des Südtiroler Apfels überzeugen können. Darüber hinaus wird der Südtiroler Apfel in den kommenden Monaten auch verstärkt in den skandinavischen Märkten (Schweden, Norwegen und Finnland) mit  verschiedenen innovativen POS–Verkaufsförderungskationen sowie Promotionauftritten vertreten sein.

Quelle: Suedtiroler Apfel g.g.A
Foto © Suedtiroler Apfel g.g.A

Südtiroler Apfel g.g.A.

Mit 18.400 Hektar Anbaufläche ist Südtirol das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Europas, je nach Erntejahr werden hier zehn bis zwölf Prozent der europäischen Apfelernte produziert. Dank des Wechselspiels von mediterranen und alpinen Einflüssen bietet die Region beste Bedingungen für den Apfelanbau. 96 Prozent der rund 7.500 Südtiroler Apfelbauern befolgen die Richtlinien des integrierten Anbaus. Über 40 Prozent der europäischen Bio-Äpfel stammen aus Südtirol. 13 Südtiroler Apfelsorten tragen das europäische Gütesiegel der geschützten geografischen Angabe (g.g.A.) und sind somit als regionale Spezialität anerkannt. 

Weitere Informationen finden Sie auf www.suedtirolerapfel.com
 

Veröffentlichungsdatum: 23.12.2015

Schlagwörter

Südtirol, Apfelernte, Marginal, Rückgang, Vergleich, Rekordjahr, Wachstum, Biosektor, Bio