Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Konsum von Obst und Gemüse geht weiter zurück

09. Dezember 2015

Der Obst- und Gemüsekonsum spanischer Haushalte ist im September gegenüber 2014 um 7% auf 693 Millionen Kilo gesunken. Damit setzt sich der Abwärtstrend fort, der das Jahr hindurch, außer im Juli, herrschte, berichtet der spanische Verband der Vereinigungen der Erzeuger und Exporteure von Obst, Gemüse, Blumen und Pflanzen (FEPEX).

Melonen

Der Obstkonsum nahm im September gegenüber dem gleichen Monat 2014 um 8% auf 382,7 Millionen Kilo ab. Das lag an einem Rückgang bei den in diesem Monat am meisten konsumierten Früchten: Melonen mit 69,7 Millionen Kilo (-10%), Wassermelonen mit 39,7 Millionen Kilo (-27,5%), Äpfel mit 39,3 Millionen Kilo (-2%) und Pfirsiche mit 36,5 Millionen Kilo (-4%).

Der Konsum von Gemüse ging auch um 8% auf 227 Millionen Kilo zurück. Das im September wichtigste konsumierte Gemüse waren: Tomaten 60 Millionen Kilo (-8%), Zwiebeln 28,5 Millionen Kilo (-8%) und Paprikas 21 Millionen Kilo (-20%). Bei Kartoffeln war die von den Haushalten im September konsumierte Menge die gleiche wie 2014: 83 Millionen Kilo.

Für FEPEX ist der andauernde Rückgang des Konsums von Obst und Gemüse in Spanien besorgniserregend, da sie als die gesündesten Ernährungskomponenten angesehen werden.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 09.12.2015

Schlagwörter

Spanien, Konsum, Obst, gemüse