Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Frankreich: Änderungen für Äpfel der AOP Limousin

03. Dezember 2015

Seit 2009 wird die Entwicklung eines Pflichtenkatalogs gefordert. Für die laufende Kampagne 2015/16 wird dieser nun schriftlich  festgehalten und gültig sein. Somit wird der maximale Ertrag, der für AOP-Äpfel (Appellation d'Origine Protégée/geschützte Ursprungsortbezeichnung, g.U.) genehmigt wird, bei durchschnittlich 70 Tonnen/ha pro Betrieb gegenüber 58 Tonnen/ha pro Flurstück liegen.

Apfel

Ein weiteres Element, das geändert wird, ist das AOP-Logo. Dieses wird nun in seiner offiziellen Form Pflicht: ein Kreis mit roten und gelben Farben, die leicht zu erkennen sind, mit einer Mindestgröße von 10 mm. Das sollte eine bessere Produktidentifikation ermöglichen und bewirken, dass größere Mengen unter der AOP verkauft werden, berichtet vegetable.fr.

Quelle: vegetable.fr

Veröffentlichungsdatum: 03.12.2015

Schlagwörter

Frankreich, änderung, Apfel, AOP, Limousin