Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Türkei: Abnehmender Trend für Frischexporte

25. November 2015

Trotz eines Anstiegs der Lieferungen an Russland haben die Menge und der Wert von Obst und Gemüse einen abnehmenden Trend. Berichten zufolge gehen diese in den letzten Jahren zurück und Behauptungen über den Wiederverkauf von riskanten abgelehnten Exporten auf dem Inlandmarkt müssen überprüft werden, sagte der Leiter der Türkischen Vereinigung der Landwirte (TZD), İbrahim Yetkin, laut Hurriyet Daily News.

Granatapfel

In den ersten neun Monaten von 2014 wurden Obst und Gemüse im Wert von 1,5 Milliarden USD exportiert. Diese Zahl sank in dem gleichen Zeitraum 2015 auf 1,3 Milliarden USD, sagte Yetkin Berichten zufolge in einer schriftlichen Erklärung.

Yetkin sagte auch, dass 4 Tonnen exportierte Granatäpfel und 20 Tonnen Tomaten aus Russland an die Türkei zurückgeschickt wurden, da sie angeblich gefährliche Insektizidrückstände hatten. „Wir sahen letzten Oktober einen ähnlichen Fall und rund 40 Tonnen exportierte Granatäpfel wurden an die Türkei zurückgeschickt.“

Russland schickte vor kurzem rund 23,5 Tonnen Tomaten und 23 Tonnen Grapefruits an die Türkei zurück, wobei sie riskante Insektizide an diesen bemängelten. Solche Fälle gab es auch in den Vorjahren wegen Insketizidbehauptungen, aber diese Fälle wurden durch verschiedene Maßnahmen überwunden. „Die jüngsten Behauptungen bezüglich des Eintritts der abgelehnten Exporte auf den Inlandmarkt sind sehr ernst und müssen untersucht werden“, fügte er hinzu.

Quelle: hurriyetdailynews.com

Veröffentlichungsdatum: 25.11.2015

Schlagwörter

Türkei, Abnehmend, Trend, Exporte