Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

NEPG: Kartoffeln - Aktualisierung für Markt und Ertrag

25. November 2015

Insgesamt ist die Stimmung unter den Erzeugern der NEPG bezüglich der kommenden Saison vorsichtig optimistisch. Es wird eine beständige Nachfrage von den Festlandverarbeitern erwartet, da die Exporte außerhalb der EU steigen. Zudem besteht ein größerer Bedarf nach Rohmaterial aufgrund geringer Trockenmassegehalte bei einigen der Erträge der Festlandländer. Das erwartet der Rat für Landwirtschafts- und Gartenbauentwicklung (Agriculture and Horticulture Development Board, AHDB) nach dem neusten Bericht von den NEPG vom 5. Oktober.

Kartoffeln

Die Kartoffelexporte von den NEPG-Ländern an andere Orte in Europa dürften auch auf eine gute Nachfrage treffen, wobei die Ernten in vielen Ländern im Jahresvergleich wahrscheinlich geringer sein werden. Zum Beispiel schätzt die CePa in Italien ihren Ertrag 2015 auf 1,1-1,2 Mio. Tonnen, ein Rückgang von 15% gegenüber letztem Jahr.

Die Ernte in einigen Teilen der Niederlande war durch Verspätungen und Probleme mit Fäulnis belastet. Die Fäulnis auf dem Feld ist Berichten zufolge jetzt unter Kontrolle, aber die Erzeuger überwachen nun ganz genau die Fäulnis in der Lagerung. In der lettzen Oktoberwoche mussten noch bis zu 30% der Erträge geerntet werden. Einige Erzeuger auf leichteren Böden warten auf Bestellungen direkter Lieferungen vom Feld, bevor sie die Ernte beginnen.

Die Ernte in Belgien liegt auch hinter dem Zeitplan, wobei in der letzten Oktoberwoche noch 10-20% im Boden waren. Bintje, eine mittelfrühe Kartoffelsorte, musste manchmal wegen Qualitätsbesorgnissen schnell verkauft werden. Bei einigen Erzeugern gab es auch vorübergehende Sorgen durch das große Feuer in der Clarebout-Fabrik Anfang Oktober. Die Fabrik soll nicht vor Januar wieder in Betrieb sein.

Frankreich hat den Import einiger Kartoffeln aus dem UK begonnen, wobei die Mengen in etwa auf den für diese Zeit des Jahres typischen Niveaus sind. Die Ernte war in der letzten Oktoberwoche zu rund 95% abgeschlossen, allerdings bleibt noch ein leichter Erntedruck bezüglich der Preise. Die Auslastung für die Weiterverarbeitung war im Juli-September im Jahresvergleich 31.000 Tonnen geringer, obwohl sie etwas über den gleichen Monaten von 2013 lag. Es wurde auch eine gute Exportnachfrage von Südeuropa, wie Italien, berichtet.

NEPG logoExporte aus Deutschland wurden in Italien auch berichtet, ebenso wie in den angrenzenden Exportmärkten wie Polen, Tschechische Republik und Dänemark. Nur 10-15% der Erträge waren in der letzten Oktoberwoche noch zu ernten, wobei die Lieferung der Erträge seit der letzten NEPG-Schätzung gut ist. Die Produktion in der größten Kartoffelanbauregion, Niedersachsen, ist mit 1,7 Mio. Tonnen größer als letzte Saison, aber es wird erwartet, dass die Exportmöglichkeiten diese Saison dort eine bedeutende Rolle spielen.

Quelle: NEPG

Veröffentlichungsdatum: 25.11.2015

Schlagwörter

NEPG, Aktualisierung, Markt, Ertrag