Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BMEL-BLE: Gemeinsame Förderinitiative für die Pflanzenzüchtung

02. November 2015

Mit den Bekanntmachungen "Förderung von Innovationen zur Verbesserung der Ressourceneffizienz und der Qualität von Kulturpflanzen durch Pflanzenzüchtung" und "Pflanzenzüchtungsforschung für die Bioökonomie" haben das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erstmals ihre Förderinstrumente in der Pflanzenforschung gebündelt.
 

Pflanzen Feld

Mit diesem Schulterschluss soll die Pflanzenzüchtung in Deutschland noch stärker unterstützt und so die internationale Wettbewerbsfähigkeit erhalten und ausgebaut werden.

Das BMEL und das BMBF hatten gemeinsam im Juni 2015 zwei Bekanntmachungen zum Themenbereich Pflanzenzüchtung im Bundesanzeiger veröffentlicht. Projektskizzen für beabsichtigte Forschungsprojekte konnten bis zum 22. Oktober 2015 eingereicht werden. Die BLE und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) sind vom BMEL als Projektträger mit der Umsetzung der Fördermaßnahme beauftragt worden.

Bis zum Stichtag gingen beim Projektträger BLE (ptble) 51 Projektskizzen im Rahmen des Innovationsprogrammes und 39 Projektskizzen im Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) beziehungsweise in der Eiweißpflanzenstrategie (EPS) ein.

In der nächsten Phase werden die eingereichten Projektskizzen durch ausgewiesene Experten der jeweiligen Fachgebiete fachlich bewertet. Bei förderwürdigen Skizzen erfolgt die Antragsaufforderung und -prüfung mit dem Ziel, dass erste Projekte Mitte des Jahres 2016 starten können.

Ziele der Pflanzenzüchtung

In den Bekanntmachungen werden mehrere Züchtungsziele genannt, die zur Verbesserung und Sicherung der Erträge und Qualitäten beitragen. Zum einen soll die Resistenz beziehungsweise Toleranz gegenüber biotischen und abiotischen Schadeinflüssen erhöht werden; zum anderen soll die Nährstoff- und Wassernutzungseffizienz gesteigert werden. Dadurch werden natürliche Ressourcen geschont.

Gleichzeitig steht die Nutzung pflanzengenetischer Ressourcen und die Erweiterung der Pflanzenpalette im Fokus. Die Inkulturnahme und erste züchterische Bearbeitung neuer Pflanzenarten und solcher mit bislang geringer Anbaubedeutung sowie innovative Produkte sollen in den Pflanzenzüchtungsprojekten gefördert werden.

Eine ressourcenschonende, qualitativ hochwertige pflanzliche Erzeugung ist von zentraler Bedeutung für die deutsche Landwirtschaft, um mit ihren vielfältigen landwirtschaftlichen, garten- und weinbaulichen Produkten wettbewerbsfähig zu bleiben.
Darüber hinaus muss die Landwirtschaft zukünftigen Herausforderungen für eine nachhaltige pflanzliche Erzeugung gerecht werden, die auch die global zunehmende Nachfrage nach gesunden Nahrungs- und Futtermitteln sowie nach Grundstoffen und Energie unter veränderten Umwelt- und Klimabedingungen berücksichtigt.

Quelle: BLE

Veröffentlichungsdatum: 02.11.2015

Schlagwörter

BMEL, BLE, Förderinitiative, Pflanzenzüchtung