Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

TTIP wird Exporte von Obst und Gemüse steigern

28. Oktober 2015

Der spanische Verband der Erzeuger und Exporteure (FEPEX) sagt, sie haben das gemeinsame Ziel, dass das Abkommen bedeutend zu der Verbesserung des Exportes von Obst und Gemüse beitragen wird. Allerdings bestehen nach der Analyse der Inhalte des Entwurfabkommens einige Unsicherheiten dahingehend, ob es noch genügend Raum für Interpretation geben wird, insbesondere in dem laufenden Projekt „Gesetzestext über gesundheitliche und pflanzengesundheitliche Maßnahmen“.

USA Karte

Die 11. Runde der Verhandlugen des Transatlantischen Abkommens für Handel und Investition (engl. TTIP) zwischen der EU und den USA war letzte Woche, von Montag bis Freitag, in Miami. FEPEX hat dafür die Entwicklung des Gartenbauhandels zwischen der EU und den USA analysiert, die Auswirkungen des Zollschutzes und der Pflanzengesundheitsbarrieren als Teil der Verhandlungen über das Abkommen.

Die spanischen Exporte von Obst und Gemüse an die USA blieben der Menge nach gering im Verhältnis zu der Größe dieses Marktes. 2014 beliefen sie sich auf 47.875 Tonnen, 9% weniger als 2013, für einen Wert von 50,2 Millionen EUR (-8%), was 0,4% der Gesamtexporte dieses Jahres sind. 2015 standen die Exporte bis Juli bei 12.779 Tonnen im Wert von 19 Millionen EUR, so die Abteilung für Zölle und Sonderabgaben des Finanzamtes, weitergeleitet von FEPEX. 

Quellle: Fepex

 

Veröffentlichungsdatum: 28.10.2015

Schlagwörter

TTIP, Exporte, Obst, gemüse, USA