Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Obst und Gemüse: Niederlande exportieren mehr Lebensmittel

19. Oktober 2015

Es läuft gut mit der niederländischen Lebensmittelindustrie. Die Wirtschaft legt zu, die Kaufkraft steigt und die Zufriedenheit der Unternehmer und Verbraucher wächst. Dieser gute Start 2015 stellt sicher, dass die Industrie weiter in die Zukunft investieren kann. Das sagte Philip den Ouden, Direktor des Niederländischen Lebensmittelindustrieverbandes (FNLI) in dem am 15. Oktober 2015 veröffentlichten Lebensmittel-Industrie-Monitor.

Obst Gemüse

Der russische Boykott zeigt auch seine Spuren, so Den Ouden. „Selbst in schwierigen Zeiten zeigt sich die Industrie aber sehr belastbar in internationalen Märkten.“ Innerhalb des Agrarlebensmittelsektors hat Obst und Gemüse mit einem Anteil von fast einem Viertel des Angebots den größten Exportbeitrag, gefolgt von Fleisch und Milchprodukten. 

Die Exporte der niederländischen Lebensmittelindustrie wachsen weiter. 2014 konnte der Sektor trotz negativer Entwicklungen weltweit 1,7% mehr als ein Jahr eher exportieren.

Die Exporte von Agrarlebensmittelprodukten (einschließlich z.B. unverarbeitetes Obst und Gemüse) nach Deutschland, in das Vereinigte Königreich (UK), nach Frankreich und Belgien (die vier Kernländer) 2014 beliefen sich auf 32,8 Milliarden EUR. Das ist ein Anstieg von 16% gegenüber 2013.

2014 nahmen die Exporte an andere EU-Länder um 1,2% auf 13,5 Milliarden EUR zu. Die Exporte an den Rest der Welt sind um 6,5% auf 14,1 Milliarden EUR gestiegen.

Die Organisation erklärt, dass die Weltlebensmittelpreise unter Druck sind. Schuld daran sind große Bestände und der starke Dollar. 

Quelle: FNLI

Veröffentlichungsdatum: 19.10.2015

Schlagwörter

Niederlande, Exporte, Lebensmittel, Obst, gemüse