Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Europa erwartet größeren Kiwi-Ertrag

12. Oktober 2015

In Italien sind 2015 24.400 ha mit Kiwis bepflanzt. Das ist eine im Wesentlichen stabile Fläche, verglichen mit dem Vorjahr, dank der Zunahme in Kalabrien und Kampanien zum Ausgleich der Abnahme in Venetien, Piemont (-3%) und Emilia-Romagna (-4%). Die nationale Produktion steigt und sollte über 538.000 Tonnen erreichen, 9% mehr als 2014 (495.000): die Produktion für den Handel steigt 8% an.

Nach diesem Trend bleibt Italien der führende europäische Erzeuger, gefolgt von Griechenland mit 170.000 Tonnen (+11%). 70% der Produktion werden insbesondere in die Europäische Gemeinschaft exportiert (216.000 Tonnen, 3% mehr als 2014). Der Handel mit Europa außerhalb der EU fällt (-52%) auf 8.200 Tonnen (4.500 Tonnen davon direkt an die Schweiz) infolge der Auswirkungen des russischen Embargos. Aber es gibt Zunahmen der Nachfrage in Nordamerika (31.800 Tonnen, +5%), dem Rest des Kontinents (12.870 Tonnen, +12%) und in Fernost (22.800 Tonnen, +11%).

Die Daten wurden am Mittwoch, dem 7. Oktober, in Verona auf dem regulären Treffen präsentiert, das Produktionsschätzungen und der Vermarktung von Kiwis, organisiert in Zusammenarbeit mit der Handelskammer von Verona, gewidmet ist.

 

Veröffentlichungsdatum: 12.10.2015

Schlagwörter

Europa, Kiwi, Ertrag