Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

In Berlin herrschte eine gewisse Überversorgung

24. September 2015

BLE Kartoffeln
Die Saison steuert langsam, aber sicher auf ihr Ende zu. Zwar dehnten sich die inländischen Anlieferungen noch einmal etwas aus, jedoch überzeugten die Früchte hinsichtlich ihrer Güte nicht durchgängig. Auch die Nachfrage schränkte sich ein, was man unter anderem dem schlechten Wetter zuschrieb. Die Unterbringungsmöglichkeiten waren begrenzt und verbesserten sich, wenn überhaupt, erst ab Donnerstag. Dementsprechend entwickelten sich die Notierungen, die allerdings schon ab Mittwoch aufwärts tendierten.

In Frankfurt musste man die Forderungen sukzessive verringern. In München verliefen die Kurse die gesamte Woche wellenförmig: Am Dienstag bröckelten sie mengeninduziert ab, um hinterher aufgrund eines angewachsenen Bedarfs stark anzuziehen und anschließend wegen einer zu üppigen Warenpalette wieder abzusinken. Belgische und niederländische Zufuhren komplettierten das Sortiment, sie spielten bloß eine ergänzende Rolle. Qualitativ ließen die Produkte kaum Wünsche offen.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 24.09.2015

Schlagwörter

BLE, Kartoffeln, Marktbericht, Berlin, Überversorgung