Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niederländischer Kartoffelertrag unterdurchschnittlich

09. September 2015

Jedes Jahr Mitte August schätzt die niederländische Erzeugervereinigung VTA den Kartoffelertrag basierend auf einem Standardprobenprotokoll unter seinen Mitgliedern ab. Diese Ertragsmessungen werden immer zur gleichen Zeit druchgeführt und sind nun seit 2001 übliche Praxis. Die Proben beziehen sich auf eine repräsentative Gruppe von Erzeugern und decken einen breiten Rahmen an Kartoffelsorten ab, die für den Konsum bestimmt sind (Saatkartoffeln und Kartoffeln für die Stärkeproduktion sind ausgenommen), sagte der Bericht.

Kartoffelfeld

Basierend auf den Proben wird der durchschnittliche Ertrag zu dieser Zeit in der Anbausaison auf 41.917 kg/ha geschätzt. Das sind 16% weniger als die vergleichbare Messung letztes Jahr, wo 49.965 kg/ha festgestellt wurden. Der diesjährige Ertrag ist auch 7,1% geringer als der Fünfjahresdurchschnitt.

Gemäß einem Bericht von "potatopro" war die Knollengröße deutlich durch die Sorte beeinflusst, wobei größere Knollen bei den Kartoffelsorten "Agria", "Innovator" und "Victoria" zu finden sind. Weil die Zahl der Knollen für diese Sorten etwas geringer sind, führen die größeren Knollengrößen nicht zu großen Unterschieden bei dem Gesamtertrag zwischen den Sorten. Mitte September werden dieselben Erzeuger erneut für Proben herangezogen.

Quelle: Verenigde Telers Akkerbouw (VTA)/Potatopro.com

Veröffentlichungsdatum: 09.09.2015

Schlagwörter

Niederlande, Kartoffeln, Ertrag, unterdurchschnittlich