Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

ABN Amro: Kernobstzweig hat Möglichkeiten

02. September 2015

Die niederländischen Obsterzeuger können die Effizienz verbessern, indem sie ihren Fokus auf neue Sorten und Märkte verlagern oder durch besseren Wert von traditionellen Sorten, schreibt „ABN Amro“ in seinem neusten Einblicke-Bericht. Die Kernobstanbauindustrie in den Niederlanden ist durch Fluktuationen bei den Einnahmen infolge von unbeständigem Wetter und Marktbedingungen gekennzeichnet. Traditionelle Züchtungen werden immer mehr als ein Massenprodukt gesehen, was zu einer schlechten Ernte führt, die anderswo in der Welt der Grund für verbesserte Effizienz sein kann. Um dieser Abhängigkeit zu entgehen, gibt es reichlich Möglichkeiten für Erzeuger von Äpfeln und Birnen, sich abzugrenzen und somit aus den Marktmöglichkeiten Gewinne zu erzielen, sagt der Sektorökonom für Landwirtschaft und Forst bei „ABN Amro“ in einem Bericht.

Apfel

So gewinnen Clubsorten an Beliebtheit, insbesondere wegen der höheren durchschnittlichen Verkaufspreise, sagte die Bank. In dem Apfelanbau nehmen Clubsorten nun 15% der Gesamtfläche ein und auch bei Birnen werden allmählich mehr neue Sorten eingeführt. „ABN Amro“ erwartet, dass der Anstieg der Clubsorten in den kommenden Jahren weitergehen wird.


Quelle: ABN Amro

Veröffentlichungsdatum: 02.09.2015

Schlagwörter

ABN Amro, Kernobstzweig, Möglichkeiten, fruchthandel