Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Russlands Minister für Landwirtschaft unterstützt härtere Konsequenzen für Schmuggler

28. August 2015

Diese Woche drückte Russlands Landwirtschaftsminister, Alexander Tkachev, seine Unterstützung für die Initiative von Russlands Bundeszolldienst aus, Leute und Unternehmen zur kriminellen Verantwortung ziehen zu wollen, die Lieferungen sanktionierter Lebensmittelwaren in das Land bringen. Die Zolldienste berichteten zuvor, dass Regelungen mit dem Ziel, Russlands Interessen zu schützen, auf dem Weg sind. Aktuell müssen Leute, die verbotene Lebensmittel in das Land bringen, sich vor der Administration verantworten und werden bestraft, so ein Artikel von „FruitNews“.

LKWs_© Uwe Steinbrich /pixelio,de
© Uwe Steinbrich /pixelio,de

„Warum nicht? Überall in der Welt ist es sehr schwer, mit Schmugglern umzugehen und wenn Regeln gebrochen werden, wird der Eintritt in das Land für denjenigen Jahrzehnte lang verboten. Wieso ist da ein Unterschied? Wir verteidigen unsere Leute“, sagte Tkachev Berichten zufolge. 


Quelle: FruitNews.ru

Veröffentlichungsdatum: 28.08.2015

Schlagwörter

Russland, Minister, Landwirtschaft, Konsequenzen, Schmuggler