Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Russland wirft Polen schlechte Qualität von Obst und Gemüse vor

19. August 2015

Während er die kontroverse Entscheidung seiner Regierung, an der Grenze beschlagnahmte Lebensmittel zu zerstören und zu verbrennen verteidigte, stellte Medvedev polnische Äpfel als ein Beispiel der Lebensmittel heraus, die gerechtfertigt verboten sind, indem er behauptet, polnische Äpfel würden die russischen Qualitätsstandards nicht einhalten. Als er auf einer Landwirtschaftsveranstaltung in Russlands Anbauregion Krasnodarsk sprach, reagierte Medvedev auf die Besorgnisse, dass russische Äpfel „anders riechen und schmecken“ als polnische Exporte, wobei er Polen einer Doppelmoral bezichtigte, wenn es um den Export der Früchte geht, schrieb die nationale Tageszeitung „Moskovskiy“ letzte Woche.

Apfel

„Diese Äpfel, die exportiert werden, sind von den Polen in Chemikalien getränkt, aber dann essen sie die Guten selbst“, sagte Medvedev. Der Premierminister bezog sich auf einen Punkt, der von einem Farmeigentümer in Krasnodardsk angeführt wurde, der schätzte, dass polnische Äpfel zweimal so viele Pestizide in sich haben wie die Russischen.

Medvedevs polnische Kollegin, Ewa Kopacz, verwarf die Behauptungen des Russischen Premierministers eilig, während sie durch das zentralwestliche Polen reiste, um vor den Parlamentswahlen im Oktober Werbung für ihre Partei „Civic Platform“ zu machen.

„Ich möchte dies nicht wirklich kommentieren“, erzählte eine irritierte Kopacz am Mittwochnachmittag in der Stadt Kalisz „Polskie Radio“. „Ich weiß eins: polnische Erzeuger können stolz auf ihre Äpfel, Erdbeeren und Johannisbeeren sein und die EU-Sicherheitsregelungen, die wir für Exporte beachten“, sagte sie. 


Quelle: Moskovskiy/Polskie Radio

Veröffentlichungsdatum: 19.08.2015

Schlagwörter

Russland, Polen, Qualität, Obst, gemüse