Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Weißrussland: Präsident orientiert Regierung auf volle Versorgung der Bevölkerung mit Gewächshausproduktion

04. August 2015

Innerhalb der kommenden 5 Jahre müssen Gewächshäuser in Belarus den Bedarf der Bevölkerung an Gewächshausgemüse vollkommen befriedigen. Diese Forderung stellte Präsident Alexander Lukaschenko an die Regierung beim Besuch der „Minsker Gemüsefabrik“. 

Gewächshaus

„Wollen wir das Thema Gewächshausproduktion innerhalb der kommenden 5 Jahre vom Tisch haben. Wir müssen so viele moderne Gewächshäuser bauen wie nötig. 5 Jahre müssen reichen, um dieses Problem nicht mehr auf die Tagesordnung zu setzen“, sagte der Staatschef. „Dem Wettbewerb werden wir uns schon stellen können“, fügte er hinzu.

Aus Sicht des Präsidenten müsse man zusätzliche Finanzmittel in den Bau von Gewächshäusern bei Minsk anlegen. „Wir müssen Minsk mit preiswertem Obst und Gemüse versorgen. Indem wir Gewächshäuser bei Minsk bauen, reduzieren wir Transportkosten und senken damit Preise für Gewächshausproduktion“, sagte er. 

Jährlich importiert Belarus Gewächshausproduktion in Menge von rund 377 000 Tonnen. Bau zusätzlicher Häuser könne den Import minimieren oder gar überflüssig machen. 

In Belarus funktionieren 21 Gewächshauswirtschaften mit einer Gesamtkapazität von 250 Hektar. In den letzten 10 Jahren wurden landesweit 110,5 Hektar energiesparender Gewächshäuser gebaut. Gegenüber 2005 ist der Gemüseanbau 2014 um das 1,7fache gestiegen. Im Winter werden in Gewächshäusern 15 Kulturen angebaut, darunter Tomaten, Gurken, Auberginen, Paprika, Salate, Basilikum, Sellerie, Dill, Petersilie, Koriander, Sauerampfer usw.

Per 1. Juli wurden in Belarus 61,3 Tsd. t Gemüse produziert, 10,5 Tsd. t wurden exportiert.


Quelle: BelTA

Veröffentlichungsdatum: 04.08.2015

Schlagwörter

Weißrussland, Präsident, Regierung, Versorgung, Bevölkerung, Gewächshaus, Produktion, Kräuter, gemüse