Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Armenien erhöht Aprikosenexporte bedeutend

07. Juli 2015

Armenien hat die Aprikosenexporte 2015 mehr als verfünffacht. Dem Ministerium für Landwirtschaft von Armenien zufolge exportierte das Land seit Ende Juni rund 10.000 Tonnen Aprikosen gegenüber 1.800 Tonnen in dem gleichen Zeitraum der Vorsaison, berichte „Fruit-Inform“ unter Bezugnahme auf einen Artikel von Arka.am.

Aprikosen

Russland ist für den größten Anteil an Armeniens gesamten Aprikosenexporten verantwortlich. Kasachstan, Weißrussland, Georgien und Usbekistan zählten auch zu den größten nachsowjetischen Käufern. Aprikosen werden an die VAE, Norwegen, Österreich und die Schweiz geschickt. Laut „Fruit-Inform“ kommt Armenien in die Gruppe der führenden fünf Exporteure von Aprikosen an Russland und war der führede Lieferant 2013, nachdem die Exportmengen 20.000 Tonnen erreicht haben.

„Fruit-Inform“-Analysten glauben, dass Armenien eine gute Chance hat, die Aprikosenexporte an Russland diese Saison dank des Verbots der Importe von europäischen Lebensmitteln, die in das Land eingeführt werden, zu erhöhen.



Quelle: Arka.am / Fruit-Inform

Veröffentlichungsdatum: 07.07.2015

Schlagwörter

Armenien, Aprikosen, Exporte