Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische Exporte: Zunahme bei roten Früchten herausragend

25. Juni 2015

Die spanischen Exporte von Obst und Gemüse haben dieses Jahr im April um 10% in der Menge und 16% im Wert gegenüber dem gleichen Monat letztes Jahr auf insgesamt 1,1 Millionen Tonnen und 1.144 Millionen EUR zugenommen, so Daten des Amtes für Zölle und Sonderabgaben, das dem Ministerium für Wirtschaft untersteht, weitergeleitet von FEPEX.

Erdbeeren

Obst hat mit 15,5% in der Menge auf 604.769 Tonnen und 12% im Wert auf 608,8 Millionen EUR zugelegt. Zu nennen sind die Zunahmen von Orangen mit 263.538 Tonnen (+25%), von Erdbeeren mit 101.365 Tonnen (+11%) und Tangerinen mit 68.872 Tonnen (+26%). Hervorzuheben ist auch das Wachstum bei Wassermelonen mit 13,636 Tonnen (+7%), Äpfeln mit 12.038 Tonnen (+23%) und roten Früchten wie Himbeeren mit Exporten von +39% im April auf 6.111 Tonnen oder Blaubeeren mit +3% auf 4.620 Tonnen.

Der Export von Gemüse hat im April 5% auf 541.094 Tonnen und 536 Millionen EUR (+20%) zugenommen. Das wichtigste in diesem Monat exportierte Gemüse sind Tomaten, Salat und Kohl, die Mengenzunahmen von 10% für Tomaten auf 109.258 Tonnen, 7% für Salat auf 108.299 Tonnen und 7% für Rosenkohl auf 62.893 Tonnen verzeichenten. Allerdings gab es bedeutende Rückgänge bei dem spanischen Export von Gemüse wie Paprikas mit 57.551 Tonnen (-8,6%) und Zucchini mit 36.732 Tonnen (-11%).

Von Januar bis April 2015 sind die spanischen Obst- und Gemüseexporte gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014 um 8% in der Menge und 11% im Wert auf je 4,8 Millionen Tonnen und 4.632 Millionen EUR gestiegen.

Die Erholung des Exports ist teilweise dem günstigen Trend des Konsums von frischem Obst und Gemüse in einigen wichtigen EU-Märkten wie Britannien und Frankreich zuschreibbar, so FEPEX. 




Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 25.06.2015

Schlagwörter

Exporte, Zunahme, roten Früchten, Herausragend