Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Tomaten und Zitrusfrüchte: Marokkanische und deutsche Kontrolleure - ein fachlicher Austausch

18. Juni 2015

Am 10. und 11. Juni 2015 fand in Agadir die Prüfertagung des marokkanischen Kontrolldienstes EACCE (Etablissement Autonome de Contrôle et de Coordination des Exportations) statt, zu der erstmals Vertreter der BLE eingeladen waren.
 

Foto © BLE
Foto © BLE

Zunächst hielten Mitarbeiter der BLE Vorträge zur Anwendung der Vermarktungsnorm für Zitrusfrüchte sowie zur Risikoanalyse in Deutschland. Danach wurden intensiv die Probenahme, die Risikoanalyse, die Anwendung der Toleranzen bei Verstößen gegen die Mindesteigenschaften sowie die Ahndung von Verstößen diskutiert.

Dabei wurde deutlich, dass ein Kontrolldienst – wie der EACCE –, der für den Export zu entfernt liegenden Märkten verantwortlich ist, von den Toleranzen, welche die Norm zulässt, keinen Gebrauch machen kann, die Norm also wesentlich strenger auslegt. Ein Kontrolldienst, der – wie die BLE – die Ware erst auf einer späteren Stufe der Vermarktung kontrolliert, muss dagegen die in der Norm enthaltenen Toleranzen zur Anwendung bringen.

In Marokko wird aktuell noch eine 100-Prozent-Kontrolle praktiziert. Das heißt, keine Partie wird ohne Konformitätskontrolle exportiert. Die Kontrolleure des EACCE sind somit in der Hauptsaison des jeweiligen Erzeugnisses 24 Stunden im Einsatz, um die Exportkontrollen durchzuführen.

Sie fahren auf Anforderung durch den Exporteur zur jeweiligen Packstation und begutachten die bereitgestellten Partien. Im Zuge von Effizienzsteigerung und Personaleinsparung wird diskutiert, ob Betriebe mit einer zuverlässigen Eigenkontrolle von diesen Exportkontrollen freigestellt werden könnten. In diesem Zusammenhang sind die Voraussetzungen und Zulassungskriterien für eine mögliche Freistellung von besonderem Interesse.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Tomaten und Zitrusfrüchte exportierende Betriebe besichtigt und deren Eigenkontrollsysteme begutachtet. Der intensive fachliche Austausch zu allen Themen soll auch in Zukunft fortgesetzt werden.


 

Quelle: BLE

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2015

Schlagwörter

Tomaten, Zitrusfrüchte, Marokko, Deutschland, Kontrolleure, fachlich, Austausch