Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: Rückgang der Produktion führte zu Rekordimporten von Maronen

11. Juni 2015

2014 betrugen die Importe von italienischen Maronen (Esskastanien) über 38.000 Tonnen zu einem Wert von rund 93 Millionen Euro. Solche Höhen waren in der Vergangenheit nicht zu sehen. Der durchschnittliche Importpreis stand bei 2,44 EUR/kg, 14% mehr als 2013. Die Explosion der Importe kam durch die kräftige Abnahme der inländischen Produktion, die vor allem eine Folge der Ausbreitung der Maronengallwespe war, die schwere Schäden für die italienischen Maronen verursachte, berichtet „Ismea Servizi“ basierend auf Daten von „Istat“.

Kastanien

Neben der Gallwespe wurden Maronen 2014 durch andere Insekten (u.a. Kastanienwickler, Esskastanienbohrer) angegriffen und von einer Pilzfäule, Gnomoniopsis, befallen, die einen wesentlichen Teil der Produktion unverkäuflich machte. Im Vergleich mit 2013 nahm die Importmenge um 18% zu, während sich die Importe im Vergleich mit 2012 mehr als verdoppelt haben (+116%).

QuelleGrafik:Ismea Servizi, auf Basis von Istat-Daten
Grafik © Ismea Servizi, auf Basis von Istat-Daten

Das von Italien importierte Produkt kommt zu zwei Dritteln aus Ländern der Europäischen Union, insbesondere aus Spanien, Portugal, Griechenland, Slowenien, Frankreich und Bulgarien. Unter den Nicht-EU-Ländern sind die Türkei und Albanien, die 2014 an Platz zwei und fünf waren. Die Importe aus Drittländern an die EU nehmen sehr schnell zu, von 3.600 Tonnen 2012 auf 7.400 Tonnen 2013 auf 12.260 Tonnen 2014.

Quelle: Ismea Servizi, auf Basis von Istat-Daten

Veröffentlichungsdatum: 11.06.2015

Schlagwörter

Rückgang, Produktion, Rekord, Importe, Maronen