Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schüler untersucht wo im Apfel die meisten Antioxidantien stecken

08. Juni 2015

Als Bundespatenunternehmen der 50. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht veranstaltete BASF am 29. Mai 2015, in der Maimarkthalle in Mannheim gemeinsam mit der Stiftung Jugend forscht e. V. die Sonderpreisverleihung des Nachwuchswettbewerbs. Insgesamt wurden 56 Sonderpreise unterschiedlicher Institutionen verliehen, darunter ein Preisgeld der BASF Stiftung für ein Projekt im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und der Preis des Bundespatenunternehmens – der „BASF Jungforscher Preis 2015“. Dieser beinhaltet einen dreiwöchigen Forschungsaufenthalt am BASF Innovation Campus Asien-Pazifik am Standort Schanghai-Pudong, China.

BASF Felix Mende
BASF Gewinner Jungforscher-Preis, Felix Mende

Dr. Martin Brudermüller, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Chief Technology Officer der BASF, überreichte den „BASF Jungforscher Preis 2015“ an Felix Mende des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums in Frankfurt (Oder). Der 18-jährige Schüler hatte in seinem Jugend forscht-Projekt „Apfel hin und her – Vergleich der antioxidativen Aktivitäten von Apfelschale und Apfelfleisch“ im Fachgebiet Chemie untersucht, wo im Apfel die meisten Antioxidantien stecken. Sein Ergebnis: In der Schale ist der Anteil dieser zellschützenden Radikalfänger bis zu fünf Mal höher als im Fruchtfleisch.

Firmenlogo„Der Gewinner, aber auch alle anderen Wettbewerbsteilnehmer, haben auf beeindruckende Weise gezeigt, wie viel Forschergeist, Kreativität und Durchsetzungsvermögen in ihnen steckt“, sagte Brudermüller. Mit dem Preis des Bundespatenunternehmens wolle BASF ein Forschungsprojekt auszeichnen, das einen besonderen Bezug zu den Themen des Jubiläumsjahres der BASF hat: Städtisches Leben, Intelligente Energie und Ernährung. „Der Gewinner wird an unserem Innovation Campus Asien-Pazifik in Schanghai an einem aktuellen Forschungsprojekt mitarbeiten und bekommt so einen Einblick in unsere internationalen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten“, so Brudermüller.

 

Quelle: BASF

Veröffentlichungsdatum: 08.06.2015

Schlagwörter

BASF, Schüler, Forscher, Apfel, Antioxidantien