Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Mehr Kohlrabi aus deutscher Produktion greifbar

11. Mai 2015

Das Angebot an Kohlrabi aus der deutschen Freilandproduktion nimmt weiter zu. In der kommenden Woche setzt die Ernte auch in den späteren Anbaugebieten ein. War die Situation für das inländische Angebot in der Startphase bisher noch recht befriedigend, gerät der Markt inzwischen etwas unter Druck.

kohlrabi

Vor allem in der Pfalz, dem derzeit noch dominierenden Produktionsgebiet, wird in der 19. Woche über einen Absatzverzug und eine entsprechend flexible Preisgestaltung berichtet. Unter anderem sind dafür auch die Importe aus Italien verantwortlich, die sich nun zwar in der Endphase befinden, doch mit deutlich verbilligten Preisen auf den Markt drängen. Aus Spanien besteht noch bis zur 20. Woche eine gewisse Angebotskontinuität, hauptsächlich mit großen Sortierungen.

Nachfragemäßig hat sich der deutsche Markt zum Monatswechsel positiv entwickelt. Der Lebensmitteleinzelhandel hat zu deutlich günstigeren Preisen offeriert als noch in der 17. Woche, so dass die Nachfrage stärker angesprungen ist. 

 

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 07.05.2015)

Veröffentlichungsdatum: 11.05.2015

Schlagwörter

Kohlrabi, Deutschland, Produktion, Markt, Handel