Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

"Hier ist BIO auch REGIONAL und FAIR"

06. Mai 2015

Unter diesem Motto startet der BioFairVerein, ein Zusammenschluss von Akteuren aus der Bio-Lebensmittelbranche, eine Kommunikationskampagne. Ziel ist es, Begeisterung für Bio&Faire Wertschöpfungsketten in Regionen zu wecken. Dabei geht es um eine Unternehmens-Kultur, die auf bio&fairen Werten fußt und die in die Region hineinwirkt. Als erstes Beispiel hat ein Unternehmen einmal die Rechnung aufgemacht, wie viel Geld in seiner Region bleibt. Und wir beschreiben Ansätze, wie neue Öko-Pioniere, die alten Pioniere langsam ablösen und dabei die bisherige Unternehmens-Kultur weiter entwickeln!
 

www.biofair-vereint.de/regional
Fotoquelle "BioFairVerein"

Bei der Öko-Ethik geht es nicht nur darum zu zeigen, wie Bio-Lebensmittelhersteller ihr Unternehmen immer weiter ‚ökologisieren‘, sondern auch welche Naturschutz-oder Umweltprojekte sie in ihrer Region anstoßen oder unterstützen. Das kann z.B. ein Bio-Streuobstverein sein, aus dem sich viele weitere Projekte entwickelt haben.

Wenn Menschen, Organisationen oder Unternehmen soziale Verantwortung übernehmen, hat das auch viel mit einer Steigerung Lebens-Qualität in ihrer Region zu tun. Das Beispiel eine ÖkoRegioCard macht es deutlich. Im Laufe der nächsten zwei Jahre werden auf www.biofair-vereint.de/regional immer wieder neue, spannende Projekte, Interviews mit den Akteuren, Erklärfilme und Videos zu finden sein. Natürlich werden auch die social media genutzt. Zudem will der Verein gezielt Redaktionen auch außerhalb der Bio-Branche ansprechen und für das Thema werben.

Die Vorsitzende des BioFairVereins, Karin Artzt-Steinbrink von der Upländer Bauernmolkerei, unterstreicht ausdrücklich: „Bei so vielen Menschen, Organisationen oder Bio-Unternehmen ist der Wille da, sich noch mehr für ihre Region zu engagieren. Dabei muss ja nicht jeder für sich das Rad neu erfinden. Deshalb beschreiben wir unsere Projektbeispiele ausdrücklich nach der Devise: ‚Nachmachen erlaubt‘.“ Das Projekt „Bio&Faire Wertschöpfungsketten in Regionen“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramm ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

 

 

 

 

Veröffentlichungsdatum: 06.05.2015

Schlagwörter

Bio, Regional, Fair