Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Russland verschärft Antisanktionsverbot für europäische Lebensmittelimporte

04. Mai 2015

Russland ist bereit, sein Verbot für Lebensmittelimporte aus Europa zu verschärfen, indem es die Reexporte von Obst und Gemüse durch europäische Länder beschränkt. Die stellvertretende Leiterin von Russlands Landwirtschaftsregulierungsbehörde, Yulia Shvabauskene, sagt, Russland hat bereits die Reexporte durch Bulgarien gestoppt, weil es Unternehmen verdächtigt, dabei gefälschte Dokumente zu verwenden, um Russlands Importverbot zu umgehen, wobei sie europäisches Obst und Gemüse als aus Ländern kommend markierten, die von dem Verbot nicht betroffen sind.

Als Reaktion auf die Sanktionen des Westens blockierte Russland im August die meisten Lebensmittelimporte aus Ländern, darunter die Vereinigten Staaten und die Nationen der Europäischen Union. Seitdem sind die Lebensmittelpreise von Russland kräftig angestiegen.

Die neue Beschränkung für Reexporte durch Bulgarien ist „nur der Anfang“, erzählte Shvabauskene der russischen Agentur „Tass“, wobei sie hinzufügte, dass Russland die Option der Nichtakzeptanz aller europäischen Reexportzertifikate überhaupt prüft“.

Quelle: Fruit-Inform, U.S. News & World Report

Veröffentlichungsdatum: 04.05.2015

Schlagwörter

Russland, Antisanktionsverbot, Lebensmittelimporte