Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanischer Spargelexport bleibt mit Aufwärtstrend vor Konkurrenten - Deutschland führte Nachfrage an

21. April 2015

Der Export von spanischem Spargel behielt in den letzten Jahren einen Aufwärtstrend dank der Nachfrage von den Ländern der Europäischen Union. Die Warenlieferungen an Nicht-EU-Zielorte haben zugenommen und ebenso der Preis, den der Sektor für ein Qualitätsprodukt erhält, das von den europäischen Verbrauchern sehr angenommen wird, berichtete Valenciafruits.com.

groene spargelNach einem Anstieg von fast 20% jährlich in den letzten Jahren streben die spanischen Erzeuger nun danach, ihre Saisons auszudehnen, um ihren Konkurrenten voraus zu sein. Indem sie den Markt vor anderen Spargel erzeugenden Ländern erreichen, wollen sie konkurrenzfähiger bei ihren Verkaufspreisen sein, heißt es in dem Artikel.

EU-Verkäufe von spanischem Spargel an EU-Länder erreichten 2014 18.853 Tonnen, während Nicht-EU-Markt-Länder eine Zahl von 816 Tonnen erreichten. Insgesamt beliefen sich die Gemüseexporte in dem vergangenen Jahr laut FEPEX auf 19.669 Tonnen, wobei der Umsatz 48,13 Millionen EUR betrug. Im Vergleich mit dem Vorjahr steigerte Spanien seine Exporte um 3.696 Tonnen, fast 19% mehr als 2013 (15.973 Tonnen). Die Einnahmen sind um 8 Millionen EUR gestiegen, da der Sektor 2013 einen Umsatz von 41,31 Millionen EUR hatte.

Der spanischen Spargel exportierende und produzierende Sektor verbessert seine Vermarktungszahlen jedes Jahr, trotz des Wettbewerbs durch die südamerikanischen Erträge. Die Zielmärkte 2014 waren Deutschland, das die Nachfrage anführte, vor Frankreich und Italien, die Portugal auf dem vierten Platz hinter sich ließen.


Quelle: www.valenciafruits.com

 

Veröffentlichungsdatum: 21.04.2015

Schlagwörter

Deutschland, Nachfrage, Spanien, Spargel, Exporte, Aufwärtstrend, Konkurrenten