Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kanarische Bananenproduktion bleibt 2014 stabil

31. März 2015

Die kanarische Bananenproduktion stand letztes Jahr bei 364.257 Tonnen, eine Zahl, die das 2013 erreichte Produktionsvolumen um 486 Tonnen übertrifft. Wie die Vereinigung der Kanarischen Bananenerzeuger-Organisationen (ASPROCAN) berichtete, sind diese Zahlen positiv, sowie sie mit der durchschnittlichen traditionellen Jahresproduktion von 375.000 Tonnen übereinstimmen, wenn die bedeutenden Verluste von geschätzt 15.415.750 Kilo in Rechnung gestellt werden, die letztes Jahr infolge der Auswirkungen der Stürme verzeichnet wurden.

© Copyright platanodecanarias
Bild © Platano de Canarias

Bei einem Blick auf die einzelnen Inseln war Teneriffa diejenige, die den Großteil der Produktion mit 41,7% der Gesamtmenge konzentrierte, gefolgt von La Palma mit 35%, Gran Canaria mit 21,1%, La Gomera mit 1,3% und Hierro mit 0,8%.++Das meiste der Produktion, 91,24%, wurde auf den Halbinselmarkt von Spanien geliefert, wo insgesamt 332.362.828 Kilo vermarktet worden sind.

Bezüglich der Verkäufe auf dem Festlandmarkt verzeichneten die kanarischen und nichteuropäischen Bananen gemäß Zahlen von „Nielsen“ einen Anstieg der Verkäufe um 0,5%, was dem 1% Rückgang der Früchte insgesamt gegenübersteht.++Innerhalb der Kategorie waren nichteuropäische Bananen für 28% der mit Verkäufen erzeugten Einnahmen verantwortlich, während kanarische Bananen 72% erreichten. Im Fall von kanarischen Bananen war dieser Anteil 1,9% geringer als 2013, obwohl der Rückgang in absoluten Zahlen etwas geringer als 0,5% war.

Das war zum Teil das Ergebnis der Entwicklung der Verbraucherpreise der Halbinsel, die letztes Jahr um 3,2% für kanarische Früchte gegenüber 2013 gestiegen sind, während das Preisniveau im Fall von nichteuropäischen Bananen stabil blieb. Der Preisanstieg von kanarischen Bananen führte zu einer Zunahme von 11% bei dem Preisunterschied hinsichtlich der nichteuropäischen Bananen.

Der durchschnittliche Verkaufspreis für die Früchte auf der Halbinsel stand 2014 bei 1,96 EUR pro Kilo, allerdings standen die Preise am Ursprungsort für die kanarischen Erzeugerorganisationen bei einem Durchschnitt von 0,81 EUR pro Kilo, mehr als 2% weniger als die 0,83 EUR pro Kilo von 2013.

Die kanarischen Bananenerzeugerorganisationen setzten auch ihre soziale Arbeit und die Zusammenarbeit mit dem Spanischen Verband der Lebensmittelhilfen (FESBAL, ‚Tafeln‘) fort. 2014 beliefen sich die Spenden des Sektors auf insgesamt 720.922 Kilo, die an 26 Lebensmittelhilfsstellen (Tafeln/Food Banks) in dem Land verteilt wurden. 

Quelle: Asprocan/elapuron.com

Veröffentlichungsdatum: 31.03.2015

Schlagwörter

Kanaren, Bananen, Produktion, stabil